Wr. Neustadt hält bis zum Schluss dagegen - Marchfeld Donauauen gewinnt nach spätem Tor auch neuntes Saisonmatch

Im fünften Freitag-Match der 10. Runde der Regionalliga Ost behielt FC Marchfeld Donauauen nach dem 3:2 (1:1) Heimsieg über SC Wr. Neustadt die weiße Weste. Die Gäste gingen zwar rasch durch Damir Mehmedovic in Führung (7.), Marchfeld Donauauen machte aber das Spiel und glich per Elfmeter durch Hakan Gökcek aus (25.). In der zweiten Hälfte blieb das Heimteam spielbestimmend, das Auswärtsteam war zudem nach gelb/rot gegen Mehdi Hetemaj nur mehr zu zehnt. Nach der erstmaligen Führung durch Marjan Markic (70.) stellte Wr. Neustadt wenige Angriffe später durch Michael Perlak auf 2:2 (77.). Die Hausherren wussten eine letzte Antwort, der eingewechselte Rene Kriwak sorgte in der 83. Minute mit dem 3:2 für den Endstand.

Rasche Führung der Gäste - Ausgleich per Strafstoß

Wr. Neustadt wollte nach den letzten Ergebnissen hinten kompakt stehen und verteidigte tief, die Gäste lauerten auf Kontermöglichkeiten und gingen rasch in Front. Beim Herausspielen fabrizierte das Heimteam einen Ballverlust, Damir Mehmedovic ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte in der 7. Minute zum 1:0 für die Gäste ein.

Marchfeld Donauauen machte vor rund 250 Fans von Beginn weg das Match, lief aber einem Rückstand hinterher. Die Hausherren erarbeiteten sich erste Chancen und glichen Mitte des Abschnittes aus. Hakan Gökcek wurde im Strafraum des Gegners zu Fall gebracht und verwandelte in der 25. Minute den fälligen Elfmeter selbst zum 1:1. Marchfeld Donauauen machte auch danach Druck, es blieb bis zur Pause beim Remis.

Wr. Neustadt gleicht in Unterzahl aus - Heimelf verwertet Matchball

Im zweiten Abschnitt änderte sich nur wenig am Charakter des Matches, die Heimmannschaft machte das Spiel, Wr. Neustadt hielt dagegen und stand kompakt. Die Gäste waren aber rasch nur mehr zu zehnt, da Mehdi Hetemaj in der 49. Minute die Ampelkarte sah. Marchfeld Donauauen fand schon davor eine 100%ige Chance vor und kreierte weitere Möglichkeiten, zu Beginn der Schlussphase gingen die Gastgeber in Führung. Nach Angriff über links und Hereingabe ließ Nenad Panic den Ball prallen und Marjan Markic traf ins lange Eck zum 2:1 (70.).

Wr. Neustadt kam in Unterzahl noch einmal zurück und sorgte für den Gleichstand, Michael Perlak überwand den Tormann mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck (77.). Marchfeld Donauauen brachte einen zusätzlichen Angreifer und wurde für das Risiko belohnt. Nach Flanke von der Seite wurde der Ball kurz geklärt, der eingewechselte Rene Kriwak ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und sorgte mit dem 3:2 in der 83. Minute für den Endstand.

Stimme zum Spiel:

Rene Fellner (Co-Trainer Marchfeld Donauauen): "Es war ein sehr anstrengendes Spiel, Wr. Neustadt ist tief gestanden und ging nach einem Eigenfehler von uns in Führung. Wir haben über 90 Minuten die Partie im Griff gehabt, glichen vor der Pause aus und brachten in Hälfte 2 einen zusätzlichen Angreifer. Nach dem 3:2 haben wir nichts mehr zugelassen."

Die Besten bei Marchfeld Donauauen: Hakan Gökcek (Außenbahn), Rene Kriwak (ST).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten