Turbulente Schlussphase - Mattersburg Amateure feiern gegen Admira Juniors ersten Heimsieg

Zum Auftakt der 11. Runde der Regionalliga Ost setzten sich die SV Mattersburg Amateure daheim gegen die Admira Juniors mit 2:1 (1:0) durch. Die Heimmannschaft fand besser ins Match und ging rasch durch Victor Olatunji in Front (5.). Im Laufe der ersten Halbzeit wurden auch die Juniors besser und es entwickelte sich ein intensives Match. Nach der Pause war die Admira das stärkere Team und drängte auf den Ausgleich. In der Schlussphase wurde zunächst Mattersburgs Michael Steinwender nach gelb/rot vom Platz gestellt, kurz darauf gelang Fatih Ekinci der Ausgleich (79.). Praktisch im Gegenzug stellte die Heimelf durch Filip Borsos den alten Abstand her (80.), die Schlussoffensive der Gäste brachte nichts mehr ein.

Rasche Führung der Hausherren

Vor 130 Zuschauern traten die Hausherren mit mehreren Kaderspielern von oben an und waren das gefährlichere Team, die Mattersburg Amateure kontrollierten die Anfangsphase und gingen rasch in Front. Nach einem Lochpass klärten die Gäste nicht richtig, Victor Olatunji war zur Stelle und netzte zum 1:0 ein (5.).

Im Laufe des ersten Durchganges wurden auch die Gäste stärker, die Admira Juniors zeigten sich beweglich und spielstark, konnten daraus aber bis zur Halbzeit kein Kapital schlagen. Die Heimelf war das zwingendere Team, ging aber nur mit einer knappen Führung in die Pause.

Mattersburg gelingt in Unterzahl postwendender Siegestreffer

Gleich nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren eine große Chance auf den zweiten Treffer vor, hatten aber bei einem Lattenpendler Pech. In der Folge war allerdings das Gästeteam stärker und drängte auf den Ausgleich. Lange blieb es beim knappen Spielstand, in der Schlussphase wurde es noch einmal turbulent.

Zuerst war das Heimteam nur mehr zu zehnt, Michael Steinwender sah nach einem Foul die Ampelkarte (78.). Beim darauffolgenden Freistoß glichen die Admira Juniors aus, Aleksandar Cirkovic hob das Leder in die Gefahrenzone und Fatih Ekinci bügelte seinen Fehler beim Gegentreffer durch einen präzisen Kopfball in die Machen aus (79.). Mattersburg antwortete aber postwendend, der Gästekeeper hielt den Ball zulange und sein Abschlag landete beim attackierenden Gegner, Julius Ertlthaler setzte sich auf der Seite durch, spielte perfekt in die Mitte und Filip Borsos schloss in der 80. Minute zum 2:1 ab. Die Admira hatte danach eine gute Chance auf den Ausgleich, Fatih Ekinci traf per Kopf aber die Latte. Es blieb damit beim knappen Sieg der Gastgeber.

Stimmen zum Spiel:

Marek Kausich (Trainer Mattersburg Amateure): "Es war ein schwieriges Spiel gegen einen der besten Gegner, gegen den wir zu Hause gespielt haben. Die Admira war sehr spielstark, wir hatten mehr Torchancen. Trotz der zwei Rückschläge mit dem Ausschluss und Ausgleich hat meine Mannschaft super reagiert und wir gingen erneut in Führung. Der Sieg war wichtig und wir konnten unsere Negativserie daheim durchbrechen."

Csaba Szanto (Trainer Admira Juniors): "Am Anfang hatte meine junge Mannschaft vor dem Gegner mit vielen Kaderspielern zu viel Respekt, nach 20 Minuten haben wir dann begonnen gut zu spielen. Die zweite Hälfte war sehr gut und wir haben den Gegner in die eigene Hälfte gedrängt. Es war eine bittere Niederlage und wir müssen die Eigenfehler abstellen, mit der Leistung in der zweiten Halbzeit können wir sicher zufrieden sein."

Die Besten bei den Mattersburg Amateuren: Victor Olatunji (ST), Michael Steinwender (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten