Treffer kurz vor und nach der Pause - Rapid II setzt sich auswärts gegen Bruck durch

In einer abwechslungsreichen Regionalliga Ost-Partie verlor ASK-BSC Bruck/L. vor eigenem Publikum trotz rascher Führung gegen SK Rapid II mit 1:2 (1:1). Mario Sara brachte die Hausherren rasch in Führung (5.), danach entwickelte sich eine gute Partie. Bruck hielt gegen einen spielstarken Gegner mit, kassierte aber kurz vor der Pause den Ausgleich durch Daniel Markl (46.). Gleich nach dem Seitenwechsel drehte Rapid II die Partie komplett und Raphael Strasser sorgte für das (47.), die Gäste kamen danach zu Chancen auf die Entscheidung. Bruck gab nie auf, musste sich am Ende aber knapp geschlagen geben.

Rasche Führung der Heimelf - Rapid II gleicht mit Pausenpfiff aus

310 Fans sahen einen munteren Beginn zweier Teams, die den Weg nach vorne suchten. Die Gäste erarbeiteten sich die erste Möglichkeit, in Führung ging aber Bruck in der 5. Minute. Nach Flanke von der rechten Seite von Dario Kopic zur zweiten Stange legte Stefan Nemetz per Kopf noch einmal auf und Mario Sara versenkte das Leder per Dropkick in den Maschen.

In weiterer Folge hielt das Heimteam gut dagegen und fand eine sehr gute Möglichkeit auf den zweiten Treffer vor, der Abschluss von Janos Szöke wurde aber gerade noch abgeblockt. Rapid II agierte immer wieder über die Seiten und glich knapp vor der Pause aus, nach Angriff über rechts netzte Daniel Markl zum 1:1 ein (46.).

Gäste mit Blitzstart in Hälfte 2

Rapid II nahm den Schwung aus der Schlussphase der ersten Hälfte mit und drehte die Partie mit dem ersten gefährlichen Angriff nach Wiederbeginn, wieder ging es über die rechte Seite und nach perfekten Stanglpass schloss der starke Raphael Strasser zum 2:1 ab (47.). Die Hütteldorfer waren danach gefährlicher und vergaben Möglichkeiten auf die Entscheidung, Raphael Strasser hatte dabei in der 60. Minute bei einem Aluminiumtreffer Pech.

Bruck versuchte dem Spiel noch eine Wende zu geben, fand in der Folge Halbchancen vor und Albert Kautz kam zur besten Möglichkeit auf den zweiten Treffer. Rapid II stand hinten sonst sehr gut und war bei schnellem Umschaltspiel das zwingendere Team, am Ende setzte sich die Gästemannschaft nach einem harten Kampf durch und blieb damit ganz vorne dran.

Stimme zum Spiel:

Mario Santner (Co-Trainer Bruck): "In der ersten Hälfte haben wir dem Gegner wenig Räume gegeben und zu gelassen, nach dem 1:0 hatten wir eine gute Chance auf den zweiten Treffer, kassierten aber knapp vor der Pause den Ausgleich. Nach dem 1:2 waren wir konsterniert, haben aber noch einmal alles probiert. Rapid II kam zu Konterchancen, heute wäre gegen sie mehr möglich gewesen."

Die Besten bei Rapid II: Raphael Strasser (RM), Marko Bozic (ZM).

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter