Torloses Derby - Goalie Ertan Uzun rettet Team Wr. Linien gegen die Wr. Viktoria einen Punkt

Zum Abschluss der 11. Runde der Regionalliga Ost endete das Wiener Derby zwischen SC Team Wr. Linien und SC Wiener Viktoria mit 0:0 (0:0). In der ersten Hälfte war das Match über weite Strecken ausgeglichen, Chancen waren Mangelware und die Defensivreihen standen gut. In der zweiten Hälfte wurde die Partie offener, beide Seiten fanden Chancen auf die Führung vor. In der Schlussphase kam die Wr. Viktoria zu sehr guten Möglichkeiten, die der Keeper von Team Wr. Linien zunichte machte, es blieb am Ende beim 0:0.

Chancenarme erste Hälfte

250 Fans waren zum Duell der beiden Vereine aus Wien gekommen, sie sahen in der ersten Halbzeit zwei Mannschaften, die in der Defensive gut standen. Team Wr. Linien hatte durch die letzten positiven Wochen Selbstvertrauen getankt, im Durchgang 1 wurde das Heimteam aber nur sehr selten gefährlich.

TwlvsViktoria1

Die Wr. Viktoria agierte aggressiv und trotz der Ausfälle konnten die Gäste das Match ausgeglichen gestalten, hinten hielt aushilfsweise Dominik Rotter die Defensive zusammen. In der ersten Hälfte hatte Thomas Maier für das Polster-Team die beste Möglichkeit, der heimische Keeper drehte den Ball aber über die Latte und es blieb vorerst beim 0:0.

Gäste mit Hochkarätern kurz vor Schluss

Nach dem Seitenwechsel nahm das Match an Fahrt auf, die beiden Teams setzten nach vorne mehr Akzente und fanden auch Räume dazu vor. Beide Seiten erarbeiteten sich Chancen, das Match blieb weiter geprägt von Zweikämpfen. Team Wr. Linien kreierte in den zweiten 45 Minuten die eine oder andere Gelegenheit in der Schlussphase waren aber die Gäste dem ersten Tor näher.

TwlvsViktoria2

Zweimal wurde es bei Angriffen des Auswärtsteams brandgefährlich, ein Kopfball von Kevin Bangai wurde vom heimischen Keeper entschärft. Zudem startete Hussein Bazzi im 1gegen1 auf das Tor zu, wieder setzte sich Tormann Ertan Uzun durch und hielt mit seinen Glanzparaden das torlose Remis fest.

TwlvsViktoria3

Stimmen zum Spiel:

Herbert Gager (Trainer Team Wr. Linien): "Es war ein ausgeglichenes Match, in der ersten Halbzeit gab es nur wenige Chancen zu sehen. Nach der Pause wurde die Partie offener und beide Seiten fanden mehr Räume vor, so gab es Chancen für beide Teams. Am Ende hatte die Wr. Viktoria zwei, drei sehr gute Möglichkeiten und unser Tormann hat dabei extrem gut gehalten, wir können mit dem Punkt leben."

Kurt Castek (Co-Trainer Wiener Viktoria): "Die Mannschaft hat die ganze Wiche gut trainiert und trotz der vielen Ausfälle sind wir aggressiv in das Match gegangen. Auch nach der Pause nahmen wir die Zweikämpfe an, hatten am Ende zwei sehr gute Chancen, die aber der gegnerische Keeper zunichte machte. Ein großes Kompliment an die ganze Mannschaft, sie hat sehr gut zusammengespielt."

Die Besten: Ertan Uzun (TW), Matej Milicevic (IV) bzw. Dominik Rotter (IV), Thomas Maier (MF).

Fotos & Slide: Josef Parak

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten