Interessantes Spiel ohne Sieger - Bruck und Draßburg trennen sich torlos

In der 13. Runde der Regionalliga Ost sahen die Fans zwischen ASK-BSC Bruck/L. und ASV Draßburg keine Treffer, das Match endete mit einem 0:0 (0:0). Bruck hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, die Hausherren waren spielbestimmend und kamen zu sehr guten Chancen, brachten den Ball aber nicht am gegnerischen Tormann vorbei. In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt und Draßburg kam auf, nun waren die Gäste dem ersten Treffer näher, nutzen aber auch ihre Möglichkeiten nicht. Am Ende eines interessanten Spiels blieb es schließlich bei der gerechten Punkteteilung.

Bruck münzt Überlegenheit nicht in Tore um

Vor 200 Zuschauern fanden die Gastgeber besser ins Match, Bruck war im ersten Durchgang die stärkere Mannschaft und erarbeitete sich gute Chancen auf die Führung. Ein Freistoß landete nach zwei Minuten über dem Gehäuse, Andreas Fellner kam zu zwei Gelegenheiten auf das erste Tor und auch Stefan Nemetz kam einem Tor nahe. Teilweise agierte das Heimteam vor dem Tor aber überhastet.

Draßburg konnte sich zudem auf einen starken Tormann verlassen, Lukas Stifter zeigte starke Form und sorgte mit guten Paraden dafür, dass die Gäste nicht mit einem Rückstand in die Pause gingen.

Draßburg ist nach dem Seitenwechsel stärker

Im zweiten Durchgang änderte sich der Charakter des Matches, nun wurden die Gäste stärker und kamen auf. Das Auswärtsteam erarbeitete sich nun gute Möglichkeiten und startete zwei, dreimal auf den gegnerischen Schlussmann zu, hatte aber ebenfalls das Visier nicht perfekt eingestellt. Der heimische Schlussmann zeigte zudem auch gute Paraden und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Das Gästeteam vergab in dieser Phase die Möglichkeit auf die Führung, am Schluss kam Bruck noch durch den eingewechselten Arif Kilicaslan zu zwei Chancen auf einen Treffer. Es blieb in einer durchaus sehenswerten Partie und zwei unterschiedlichen Hälften beim torlosen Remis.

Stimmen zum Spiel:

Mario Santner (Co-Trainer Bruck): "In der ersten Hälfte haben wir sehr, sehr gut gespielt und hatten den Gegner im Griff, wir haben wenig zugelassen und kamen zu Chancen auf die Führung. Nach der Pause wurde Draßburg besser und fand Möglichkeiten vor, da hat unser Tormann gut reagiert. Wir nehmen den Punkt mit, am Ende war das Unentschieden gerecht."

Thomas Mandl (Sportlicher Leiter Draßburg): "Bruck war in der ersten Hälfte besser und hatte einige Chancen, unser Tormann hat überragend gehalten. Nach der Pause waren wir klar besser und kamen zu guten Chancen, um das Spiel zu entscheiden. Wir können mit dem Punkt leben, es war eine gerechtes Remis und ein sehr interessantes 0:0."

Die Besten: Clinton Bangura (IV), Mario Sara (IV), Christopher Stadler (TW) bzw. Lukas Stifter (TW), Holger Knartz (RV), Noel Kustor (ST).

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter