Winterkrone mit Heimsieg fixiert - Marchfeld Donauauen behält auch gegen den Wiener Sport-Club daheim die weiße Weste

Im zweiten Spitzenspiel der Samstagspartien der Regionalliga Ost feierte FC Marchfeld Donauauen zu Hause gegen den Wiener Sport-Club einen 2:0 (1:0) Erfolg. Die Hausherren gingen schon in der 8. Minute nach einem schönen Angriff durch Rene Kriwak 1:0 Führung und kamen im Laufe des ersten Abschnittes zu Chancen auf den zweiten Treffer. Auch nach der Pause hatte Marchfeld Donauauen zumeist alles im Griff und war gefährlicher. Der Sport-Club versuchte in der letzten halben Stunde der Partie eine Wende zu geben, kurz vor dem Ende gelang aber dem Spitzenreiter mit dem 2:0 durch Nenad Panic das entscheidende 2:0 (93.).

Rasche Führung des Spitzenreiters

Vor über 600 Fans startete das Gästeteam ersatzgeschwächt in das Spitzenspiel, mehrere Stammspieler mussten kompensiert werden und wurden durch junge Akteure gut ersetzt. Aufgrund des starken Windes waren die Verhältnisse für beide Seiten erschwert, Marchfeld Donauauen übernahm im ersten Durchgang das Kommando und hatte alles im Griff.

Die Heimelf startete gut in die Partie und ging noch in der Anfangsphase in Front, nach einem Ballgewinn und Angriff über die Seite wurde der Ball in den Gefahrenbereich geflankt und Rene Kriwak nickte in der 8. Minute zum 1:0 ein. Der Leader war danach das stärkere Team, erarbeitete sich immer wieder gute Möglichkeiten und reklamierte zweimal vergeblich einen Elfmeter. Der Sport-Club fand im ersten Abschnitt noch nicht richtig in die Gänge und ging mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Eine Serie gerissen

Nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren nach einem langen Ball rasch die Möglichkeit auf den zweiten Treffer vor, Marchfeld Donauauen war wieder das gefährlichere Team und hoffte ein weiteres Mal auf einen Elfmeterpfiff, der wieder ausblieb. Ab der 60. Minute wurden die Gäste mutiger, der WSC fand besser ins Spiel, wurde im 16er aber kaum zwingend.

Die Gäste brachten in der Folge einen dritten Stürmer und versuchten alles, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Marchfeld Donauauen fand dagegen ein Großchance auf die Entscheidung vor, Hakan Gökcek hatte in der 80 Minute schon den Tormann ausgespielt, er hob das Leder aber nicht nur über den Verteidiger, sondern auch knapp über das Tor. Bereits in der Nachspielzeit gelang dem Heimteam dann doch die Entscheidung. nach einem Eckball der Gäste schaltete der Tabellenführer schnell um, Hakan Gökcek passte perfekt in den 16er und Nenad Panic schloss zum 2:0 Endstand. Marchfeld Donauauen behielt in der Heimtabelle die weiße Weste und eine Serie riss, hatte man doch zuletzt zweimal nicht gegen den Sport-Club gewinnen können.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Kopica (Sportlicher Leiter Marchfeld Donauauen): "Wir haben den Gegner von Beginn weg dominiert, gingen rasch in Führung und hatten etliche Chancen. Auch in Hälfte 2 hatten wir de besseren Möglichkeiten, knapp vor Schluss gelang uns der zweite Treffer. Wir haben im Jahr 2019 kein Heimspiel verloren , es gibt aber in den letzten zwei Spielen noch etwas aufzuarbeiten."

Robert Weinstabl (Trainer Wiener Sport-Club): "Marchfeld Donauauen war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen, auch in der zweiten Hälfte kamen sie zur ersten Tormöglichkeit, Wir fanden ab der 60. Minute ins Spiel und haben am Schluss alles versucht, das können wir von diesem Spiel mitnehmen."

Die Besten bei Marchfeld Donauauen: Hakan Gökcek (LA), Rene Kriwak (ST), Nenad Panic (ST), Borisz Grozdic (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten