Siegeslauf ausgebaut - Wr. Neustadt gewinnt torreiches Match gegen Bruck

In einer torreichen Regionalliga Ost-Begegnung verlor ASK-BSC Bruck/L. zu Hause gegen SC Wr. Neustadt am Ende noch deutlich mit 2:5 (0:2). Die Gäste gingen Mitte der ersten Hälfte durch Treffer von Michael Endlicher (29.) und Michael Perlak (38.) 2:0 in Front. Zu Beginn des zweiten Abschnittes gelang der Heimelf aber durch einen verwandelten Elfmeter von Muhammed Okunakol (56.) und Janos Szöke (58.) innerhalb kurzer Zeit der Ausgleich. Nach einem unglücklichen Eigentor von Brucks Ilija Dejanovic ging Wr. Neustadt erneut in Front (69.), in der Schlussphase legte die Flögel-Truppe nach und setzte sich am Ende noch sicher mit 5:2 durch.

Wr. Neustadt macht die Tore

Von Beginn weg entwickelte sich vor 250 Zuschauern ein interessantes Match, Bruck wurde zweimal durch Andras Winkler brandgefährlich, er brachte das Leder aber nicht im Tor unter. Wr. Neustadt kam in der Folge auf und legte durch einen Doppelschlag vor. Michael Endlicher war nach einem Gestocher zur Stelle und schloss am langen Eck zum 1:0 ab (29.). Bruck fand auf der anderen Seite eine Möglichkeit durch Janos Szöke vor, sein Abschluss prallte von der Stange in die Arme des Gästekeepers.

Nach einer guten Aktion legten dagegen die Gäste nach, Michael Perlak kam im 16er ans Leder und versenkte es mit dem linken Fuß zum 2:0 im langen Eck.

Bruck gleicht mit Doppelschlag aus - Gäste haben längeren Atem

Nach dem Seitenwechsel gelang Bruck innerhalb kürzester Zeit der Ausgleich, nach einem Handspiel der Gäste im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß und Muhammed Okunakol verkürzte vom Punkt den Rückstand (56.). Kurz darauf und nach schöner Aktion von der Seite wurde Janos Szöke freigespielt und er vollendete zum 2:2 (58.). In dieser Phase rettete der Gästetormann mit starker Parade noch auf der Linie, zu Beginn der Schlussphase ging aber wieder Wr. Neustadt in Front.

Nach einem Freistoß von Thomas Piermayr versenkte Brucks Ilija Dejanovic das Leder unglücklich zum 3:2 für Wr. Neustadt im eigenen Gehäuse. Die Heimelf nutzte danach die Chancen nicht, Wr. Neustadt war effizienter und sorgte für die Entscheidung. Nach Stanglpass von Michael Tercek sorgte der eingewechselte Almir Mujkic für das 4:2 (73.). Bereits in der Nachspielzeit schlugen die Gäste eine letztes Mal zu, Alec Flögel zog in der 93. Minute ab und der heimische Tormann schlug sich das Leder zum 5:2 Endstand ins Tor.

Stimmen zum Spiel:

Mario Santner (Co-Trainer Bruck): "Wir haben in der ersten Halbzeit Vollgas gegeben, kamen zu Topchancen, lagen aber 0:2 zurück. Nach der Pause erwischte wir einen super Start und glichen aus, dann waren wir wieder defensiv zu anfällig. Es fehlen uns derzeit viele Spieler und dies macht sich bemerkbar, das Ergebnis ist sicher viel zu hoch ausgefallen."

Jürgen Burgemeister (Sportlicher Leiter Wr. Neustadt): "Wir sind im Laufe der ersten Hälfte gut ins Spiel gekommen, hatten mehr Spielanteile und gingen 2:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel haben wir den Gegner stark werden lassen, nach dem Ausgleich sind wir aber wieder besser geworden und aufgrund der ersten 20 bis 30 Minuten der ersten Hälfte und der Schlussphase der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg. Wir sind jetzt wieder im ruhigeren Fahrwasser und so soll es bleiben."

Die Besten bei Wr. Neustadt: Michael Perlak (10er), Thomas Piermayr (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten