Heimerfolg vor der Winterpause - Bruck bezwingt Ebreichsdorf

Zum Auftakt der 16. Runde der Regionalliga Ost setzte sich ASK-BSC Bruck/L. vor eigenem Publikum gegen ASK Ebreichsdorf mit 1:0 (1:0) durch. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, Bruck wurde durch schnelles Umschaltspiel gefährlich und ging in der 21. Minute durch Albert Kautz in Front. Nach der Pause agierten beide Teams fehleranfällig, Ebreichsdorf wurde immer offensiver, wurde dabei aber nur selten zwingend. Bruck verteidigte sich geschickt und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Präziser Schuss zur Führung

Vor über 200 Fans deuteten die Gäste gleich zu Beginn Gefahr an, Ebreichsdorf hatte mehr Spielanteile, wurde aber nur selten richtig zwingend. Bruck kam in Minute nach einer Flanke von links durch einen Kopfball von Janos Szöke zur ersten Chance, auf der Gegenseite konnten die Gäste einen Tormannfehler beim Abschlag nicht nutzen und ein Stanglpass fand keinen Abnehmer.

In Führung gingen die Hausherren in Minute 21, nach weitem Pass und Weitschuss von Stefan Nemetz kam Albert Kautz an der Strafraumgrenze zum Ball und traf überlegt zum 1:0 ins rechte Eck. Bruck lauerte danach auf Konterchancen, Ebreichsdorf hatte mehr Spielanteile, die Abschlüsse der Gäste wurden aber immer wieder abgeblockt und so blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung der Heimelf.

Schlussoffensive der Gäste bringt nichts ein

In der Anfangsphase des zweiten Abschnittes war das Match sehr zerfahren, beide Teams leisteten sich einige Abspielfehler und Chancen gab es nicht zu bewundern. Ebreichsdorf wurde nach einem Freistoßtrick gefährlich, der Abschluss von Kevin Aue im 16er wurde vom Gegner aber abgeblockt. Im Gegenzug spielte Bruck einen guten Konter, der Schuss ging aber über das Gehäuse (59.). Zwei Minuten später erkämpften sich die Gastgeber im Mittelfeld den Ball und nach einer schönen Kombination kam Janos Szöke zum Abschluss, sein Schuss wurde aber gerade noch von einem Verteidiger abgelenkt.

Ebreichsdorf wurde Mitte der zweiten Halbzeit mehrmals gefährlich, nach einem hohen Ball über die Abwehr wehrte der heimische Tormann den Schuss des eingewechselten Oktay Yendi gerade noch ab, zudem ging ein Schuss von Alexander Frank neben das Tor. Nach einem völlig missglückten Rückpass nütze auf der anderen Seite Bruck die Chance auf die Entscheidung nicht, die Gäste warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne. Ein Freistoß von Eric Plattensteiner aus zentraler Position wurde vom Brucks Tormann zur Ecke abgewehrt, die Heimelf stand bis zum Ende kompakt und feierte zum Abschluss des Herbstes einen 1:0 Sieg.

Stimmen zum Spiel:

Mario Santner (Co-Trainer Bruck): "Es war eine sehr kämpferische Partie, wir sind gegen so eine Spitzenmannschaft defensiver gestanden und haben uns taktisch klug verhalten. Im Konter wurden wir immer wieder gefährlich, Ebreichsdorf bei Standards. In der zweiten Hälfte hatten wir die eine oder andere Chance bei Konter, am Ende wurde es noch etwas hektisch, wir sind aber kompakt gestanden und haben wenig anbrennen lassen."

Ken Pokorny (Co-Trainer Ebreichsdorf): "Unser Problem war wie in den letzten Wochen unsere Qualität in der Offensive, wir haben uns im letzten Drittel schwer getan. Es war kein gutes Spiel von uns, dennoch hatten wir fünf, sechs gute Chancen. Bruck hat auf Konter gelauert, sie haben auch nicht gut gespielt, waren aber das glücklichere Team. Wir haben viel zu verbessern und sind froh, dass der Herbst jetzt vorbei ist."

Die Besten bei Bruck: Clinton Bangura (IV), Mario Sara (IV), Christopher Stadler (TW).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten