Zweiter Sieg in Serie - Stripfing gewinnt zum Herbstabschluss intensives Match gegen Draßburg

In der 16. und letzten Herbstrunde der Regionalliga Ost besiegte SG Stripfing/Angern vor eigenem Publikum ASV Draßburg knapp mit 1:0 (1:0). Die Partie war in der ersten Hälfte kampfbetont, Stripfing hatte mehr Spielanteile und ging in der 36. Minute durch Flavio Dos Santos in Front. Nach dem Seitenwechsel bleib das Match intensiv, Draßburg versuchte noch einmal das Match zu drehen, wurde aber selten gefährlich. Stripfing stand in der Defensive sehr gut und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Zweites Tor von Stripfing wegen Handspiel aberkannt

Im ersten Samstagmatch der letzten Runde im Herbst startete das Heimteam vor 175 Fans druckvoll ins Match und attackierte den Gegner früh, es entwickelte sich eine intensive Partie und die Hausherren hatten ein Chancenplus. Die Gäste trafen einmal das Außennetz, auf der anderen Seite ging ein Freistoß von Benjamin Sulimani knapp am Tor vorbei (21.).

Draßburg hielt dagegen und deutete auch Gefahr nach vorne an, ein Treffer der Gäste wurde wegen Abseits aberkannt und ein Abschluss von Christopher Pinter nach guter Kombination fand nicht den weg ins Tor.

In der 33. Minute fanden die Hausherren eine große Chance auf die Führung vor, nach perfekter Vorlage von Emanuel Rajdl startete Flavio Dos Santos alleine auf das Tor zu, sein Abschluss ging aber neben den Kasten. Kurz darauf klingelte es aber doch im Tor der Gäste, wieder gab Emanuel Rajdl die Vorlage und dieses Mal netzte Flavio Dos Santos zum 1:0 ein (36.). Einen Aufreger gab es noch vor der Pause, Stripfing kam gut über rechts durch und nach einem Pass in den Rückraum traf Thomas Weber, das Tor wurde aber wegen eines Handvergehens aberkannt.

Gäste drängen am Schluss vergeblich

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit wogte das Match Hin und Her, beide Seiten wurden vereinzelt bei Standardsituationen gefährlich und das Match blieb kampfbetont. Die Defensivreihen standen auf beiden Seiten gut und ließen wenig zu, bis zu Beginn der Schlussphase waren Chancen daher Mangelware.

Draßburg erhöht noch einmal den Druck und kam nach einem weiten Outeinwurf zu einer Chance, der Ball wurde vom Gegner kurz geklärt und der Dropkick von der Strafraumgrenze ging knapp neben das Tor. Die Schlussoffensive der Gäste brachte aber nichts ein, Stripfing verteidigte sich geschickt und sammelte zum Abschluss des Herbstes nach einem knappen Sieg nochmals drei Punkte ein.

Stimmen zum Spiel:

Gerald Holzknecht (Sportlicher Leiter Stripfing/Angern): "Wir sind super gestartet, kamen in der ersten Halbzeit zu guten Möglichkeiten und hätten schon 2:0 oder 3:0 führen können. Nach dem Seitenwechsel haben wir nicht ins Spiel gefunden und fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichterteams haben uns außer Tritt gebracht. Draßburg war spritziger, aggressiver und gewann die Zweikämpfe, hatte aber keine zwingenden Chancen. Als Aufsteiger haben wir den fünften Platz einzementiert, es war ein super Jahr mit dem Titel und dem Aufstieg und jetzt werden wir einmal ein wenig durchschnaufen."

Thomas Mandl (Sportlicher Leiter Draßburg): "Die erste Hälfte war von uns nicht so gut und wir lagen zurück. Nach der Pause sind wir stärker geworden, hatten aber keine klaren Torchancen und im Endeffekt geht der Sieg von Stripfing in Ordnung."

Die Besten bei Stripfing: Michael Popp (IV), Mario Fürthaler (IV), Oliver Mohr (6er), Salih Önsoy (10er).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten