Admira Juniors niedergerungen - Draßburg dreht Match in der zweiten Hälfte

In der 18. Runde der Regionalliga Ost gaben die einen Admira Juniors Vorsprung aus der Hand und verloren daheim gegen ASV Draßburg mit 1:2 (1:0). In der ersten Hälfte kontrollierte die Heimelf zunächst die Partie und ging in Minute 14 durch Rene Hellermann 1:0 in Front. Draßburg war in der ersten halben Stunde nicht präsent genug, steigerte sich aber bis zur Pause und wurde nach Wiederbeginn stärker. Die Gäste waren nun aggressiv und spielerisch besser, Lukas Kornholz glich in der 52. Minute per Kopf zum 1:1 aus. Das Auswärtsteam war gefährlicher, zweikampfstark und drehte das Match kurz vor dem Ende komplett. Nach einem Corner und Stangentreffer staubte Holger Knartz zum 2:1 Endstand ab (86.).

Heimelf führt nach erfolgreicher Kombination

Vor 115 Zuschauern entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Match, die Juniors hatten in der Anfangsphase spielerische Vorteile und mehr vom Match. Rasch ging das Heimteam in Front, nach Seitenverlagerung von links nach rechts und Pass in die Mitte stand Rene Hellermann goldrichtig und netzte aus wenigen Metern zum 1:0 ein (14.).

Draßburg fand in der ersten halben Stunde nicht ins Spiel, wurde danach aber präsenter und versuchte nach vorne Akzente zu setzen. Die Gäste kamen nach einem Standard zu einer Torchance, bis zur Pause lagen die Burgenländer aber knapp zurück.

Draßburg dreht wichtige Partie

Nach dem Seitenwechsel agierte das Gästeteam auch spielerisch stärker, zunächst fand aber die Admira die Möglichkeit auf den zweiten Treffer vor. Das Heimteam tauchte alleine vor dem Schlussmann auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Praktisch im Gegenzug gelang Draßburg der Ausgleich, nach Aktion über die Seite flankte Marco Anderst in die Gefahrenzone und Lukas Kornholz köpfelte in Minute 52 zum 1:1 ein.

Das Match stand nun auf Messers Schneide und wogte Hin und Her, die Gäste waren das gefährlichere Team und Lukas Kornholz hatte bei einem Stangentreffer Pech. Die Hausherren mussten zudem zweimal auf der Linie klären, die Juniors taten sich gegen den robusten Gegner schwer und kassierten kurz vor Schluss den zweiten Treffer. Nach einem Corner von Lukas Kornholz traf Dejan Cosic die Stange, Holger Knartz war zur Stelle und staubte in der 86. Minute zum 2:1 Endstand für Draßburg ab.

Stimmen zum Spiel:

Csaba Szanto (Trainer Admira Juniors): "Wir hatten zu Beginn mehr vom Spiel und sind in Führung gegangen, nach der Pause haben wir es verabsäumt das 2:0 zu machen und erhielten im Gegenzug den Ausgleich. Draßburg war dann aggressiver und giftiger, sie haben uns niedergekämpft und nach dem späten 1:2 war es eine bittere Niederlage. Die erste Hälfte war ok, aus der zweiten Hälfte müssen wir lernen und wir sind jetzt im puren Abstiegskampf."

Thomas Mandl (Sportlicher Leiter Draßburg): "In den ersten 25 bis 30 Minuten waren wir nicht so gut im Spiel und gerieten in Rückstand, ab der 30. Minute wurden wir spielbestimmend und hatten mehr Chancen. In Hälfte 2 waren wir präsenter und klar besser, es war am Ende ein verdienter und souveräner Sieg."

Die Besten bei Draßburg: Lukas Kornholz (DM), Holger Knartz (RV), Noel Kustor (ST).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter