Bruck/Leitha feiert Heimsieg nach Rückstand - 2:1 gegen Traiskirchen!

Im Rahmen der 4. Runde der Regionalliga Ost, fand gestern Abend in Bruck an der Leitha das Duell zwischen der Mannschaft von Martin Mikulic, dem ASK-BSC Bruck/Leitha und dem von Markus Bachmayer trainierten FCM Profibox Traiskirchen statt. In einer zunächst ausgegelichenen Begegnung, gab es Mitte der der ersten Hälfte ein ungewöhnliche Unterbrechung. Schiedsrichter Thomas Willhalm musste mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel w.o. geben und wurde durch einen seiner Assistenten ersetzt. Tore bekamen die Zuschauer auch noch zu sehen. Einen Rückstand konnten die Hausherren mit Toren vor und nach der Pause noch in einen verdienten 2:1-Sieg verwandeln. "Die Mannschaft hat nach der Unterbrechung und dem Rückstand gut reagiert, weiter ihr Ding durchgezogen und sich schließlich selbst dafür belohnt", war Vedran Jerkovic, Sportl. Leiter des ASK-BSC, zufrieden mit seinen Jungs.

Verletzungsunterbrechung einmal anders!

Als nach knapp 25 Minuten das Spiel wegen einer Verletzung unterbrochen werden musste, war das ausnahmsweise nicht aufgrund eines Spielers, sondern weil sich Schiedsrichter Willhalm eine Oberschenkelblessur zuzog und nicht mehr weitermachen konnte. Er wurde durch einen seiner Assistenten ersetzt. Davor war das Spiel sehr ausgeglichen und bot nicht wirklich Höhepunkte. Nach diesem Zwischenfall übernahmen die Gäste jedoch das Kommando und konnten sich dafür in Form des 1:0 belohnen. Nach einem schnell Angriff über die linke Seite kam in der Mitte Robin Linhart, der kurz zuvor auch die Stange getroffen hatte, zum Abschluss. Seinen Schuss konnte Bruck-Goalie Christopher Stadler nur kurz nach vorne abwehren, den Nachschuss von Florian Fischerauer musste er jedoch passieren lassen (41.). Doch die Reaktion der Hausherren war ausgezeichnet. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zog Marco Elbl nach einem guten Angriff und einem gewonnen Ball im Mittelfeld aus knapp 25 Metern ab und traf perfekt halbhoch zum Ausgleich (45. +5). Bei diesem Zwischenstand blieb es dann auch.

Partie gedreht!

Im zweiten Durchgang kamen die Hausherren immer besser in Schwung, hatten gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Nach einer Flanke konnte der Ball nur kurz von der Traiskirchner Hintermannschaft geklärt werden, Mario Sara spielte einen gefühlvollen Heber auf Matus Paukner, der sich kurz umdrehte, einen Verteidiger aussteigen ließ und dann zum 2:1 einschob (68.). Auch danach hatte man noch Möglichkeiten die Führung auszubauen, Paukner scheiterte alleine vor dem Tor der Gäste. So blieb es beim knappen aber doch verdienten 2:1-Heimsieg.

Vedran Jerkovic (Sportl. Leiter ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem gedrehten Match:

"Ich bin sehr stolz wie meine Mannschaft heute auf den Rückstand reagiert hat. Wir haben uns zwar nach der Unterbrechung nicht optimal verhalten, den Gegentreffer bekommen. Doch danach haben wir wieder richtig Fußball gespielt und gezeigt, dass wir zuhause nur schwer zu schlagen sind. Aktuell sind wir an der Spitze, das kann sich alleine aufgrund der Tatsache, dass die Mannschaften hinter uns noch mind. ein Spiel weniger haben, jedoch schnell ändern. Das ist eine Momentaufnahme, am Schluss wird man dann sehen was dabei rauskommt."

 

Die Besten: 

ASK-BSC Bruck/Leitha: Matus Paukner (ST), Marco Elbl (ST)

FCM Profibox Traiskirchen: Florian Fischerauer (MIT)

 

Marco Wiedermann

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten