Stripfing kämpft sich zu 2:1-Sieg gegen Bruck/Leitha!

"Das war heute in die Kategorie "Arbeitssieg" einzustufen. Wir konnten lediglich in den ersten knapp 20 Minuten spielerisch überzeugen. Danach haben wir, auch bedingt durch das 0:1 den Faden verloren." Dass man schlussendlich trotzdem noch mit 2:1 gewinnen konnte, lag laut Coach des SV Stripfing, Johann Kleer, vorallem daran, dass man den größeren Willen hatte. ASK-BSC Bruck/Leitha verabsäumte es dagegen mit einem Erfolg mit den beiden Mannschaften an der Tabellenspitze, Leobendorf und Wiener Sport-Club, gleichzuziehen.

Nach gutem Beginn Faden verloren!

"Speziell die ersten knapp 20 Minuten haben mir sehr gut gefallen. Da konnten wir Ball und Gegner laufen lassen, waren auch klar überlegen und hätten uns die Führung verdient gehabt." Nach diesem guten Beginn verlor man jedoch den Faden und musste das 0:1 hinnehmen. Diesem Gegentor ist jedoch ein haarsträubender Ballverlust im Mittelfeld im Spielaufbau vorangegangen. Der schnelle Marco Elbl ging dann am rechten Flügel Richtung Tor, schob uneigennützig für den mitgelaufenen Matus Paukner auf und der hatte keine Probleme das 1:0 zu erzielen (17.). Die Antwort der Hausherren folgte jedoch postwendend. Nach einer Flanke von links, den die Hintermannschaft von Bruck-Trainer Martin Mikulic noch wegköpfeln konnte, legte Nico Löffler gekonnt für Benjamin Sulimani auf und der schlenzte den Ball perfekt ins lange Eck zum Ausgleich (20.). "Doch trotz des schnellen Ausgleichs, war das Spiel im Anschluss nicht mehr so flüssig wie zuvor", merkt Kleer an. Und in der Tat taten sich dann beide Mannschaften schwer Chancen herauszuspielen. Mit dem 1:1 ging es in die Kabine.

Größerer Wille entscheidend!

Am Ende siegte jedoch jene Mannschaft mit dem größeren Willen und das war an diesem Nachmittag die Mannschaft des SV Stripfing. Man musste im zweiten Durchgang jedoch lange auf das erlösende Tor warten. Schlussendlich wurde man knapp vor Ende der Partie belohnt. Nach einem Aufbaufehler der Gäste durch das starke Angriffspressing von Stripfing spielte der starke Löffler auf Ali Alaca auf und der vollendete im Strafraum zum Siegestreffer (84.). 

Johann Kleer (Trainer SV Stripfing) nach dem Arbeitssieg:

"Spielerisch konnten wir nur in den ersten knapp 20 Minuten, eigentlich bis zum 0:1 überzeugen. Da konnten wir Ball und Gegner gut laufen lassen. Nach dem Fehler und dem Gegentor haben wir trotz schnellem 1:1 nicht mehr zurück zu unserem System und dem guten Spielaufbau zurückgefunden. Schlussendlich war es ein Sieg des Willens, der meiner Mannschaft jedoch trotzdem Selbstvertrauen geben sollte, denn sie weiß, dass das heute keine überzeugende Leistung war. Die 3 Punkte nehmen wir aber natürlich gerne mit."

 

Die Besten:

SV Stripfing: Nico Löffler (MIT), Benjamin Sulimani (ST)

ASK-BSC Bruck/Leitha: Marco Elbl (ST), Matus Paukner (ST)

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Top Live-Ticker Reporter