Punkteteilung in der Südstadt - 2:2 zwischen Admira Juniors und ASV Draßburg

In der 8. Runde der Regionalliga Ost kam es erst zum 4. Auftritt der Admira Juniors gegen den ASV Draßburg. Für beide Mannschaften ging es darum, wichtige Punkte zu sammeln um sich vom Tabellenende wegzubewegen. Die Burgenländer waren zu Beginn die aktivere Mannschaft, die mehr Spielanteile hatte. Bei den Admira Juniors merkte man doch, dass der Rythmus fehlte und sich die vielen Spielabsagen bemerkbar machten.

In der 20. Minute kamen die Gäste dann auch zur ersten 100%igen Torchance. Nach einem Foul im Strafraum parierte der Admira-Juniors Torhüter Dominik Sulzer  einen Elfmeter der Burgenländer stark. Die Draßburger zeigten sich aber von diesem Umstand unbeirrt und ließen die Köpfe nicht hängen. In der 32. Minute war es dann soweit und die Draßburger durften erstmals jubeln. Nach einem gut geschossenen Freistoß von Lukas Kornholz von der rechten Seite verlängerte Klaus-Peter Puhr per Kopf zur Führung für die Gäste. Die Admira Juniors wurden nach dem Rückstand aktiver und investierten mehr in das Spiel. So kamen die Südstädter auch kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nach einem Foul im Strafraum verwertete Paul-Friedrich Koller den fälligen Strafstoß souverän zum 1:1.

Admira Juniors haben Sieg auf dem Fuß

In der 2. Halbzeit änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Burgenländer waren zu Beginn die bessere und aktivere Mannschaft, ohne aber wirklich gefährlich vor das Tor der Admiraner zu kommen. In der 58. Minute führte dann eine Unachtsamkeit der Burgenländer zur Führung für die Admira. Nach einem Ballverlust bei der eigenen Corner-Fahne verwertete Luca Kronberger den Stanglpass zur Führung für die Südstädter. In weiterer Folge hatten die Admiraner sogar die Möglichkeit auf 3:1 zu stellen. Daniel Kalajdzic lief alleine auf Draßburg-Goalie Lukas Stifter zu, der jedoch bravourös halten konnte.  Die Burgenländer, die nun mit dem Rücken zur Wand standen,  versuchten nun, zumindest einen Punkt aus der Südstadt zu retten. In der 70. Minute gelang dann auch der Ausgleich. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite zwischen dem eingewechselten Marjan Markic und Kapiätn Holger Knartz verwertete Patrick Handler den Stangplass zum 2:2 für die Gäste. In der Schlussphase kamen die Draßburger noch zu der einen oder anderen Halbchance, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts. Das niederösterreichisch-burgenländische Duell zwischen den Admira Juniors und dem ASV Draßburg endete 2:2.

Philipp Brandstätter (Co-Trainer ASV Draßburg) nach dem Spiel:

"Wir waren unter dem Strich heute die bessere Mannschaft und hätten aufgrund des Spielverlaufs das Spiel gewinnen müssen, wenn man natürlich in der 2. Halbzeit in Rückstand gerät, muss man froh sein, wenn man das Spiel nicht verliert. Somit sehen wir das Ergebnis heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "

Die Besten:

Admira Juniors: -

Draßburg: Lukas Kornholz und Klaus-Peter Puhr (beide defensives Mittelfeld)

 

Alexander Kögler