4:1 gegen Draßburg - Leistungssteigerung bringt Bruck Sieg!

"Nachdem die erste Halbzeit eine Kampfpartie war, konnten wir uns nach der Pause steigern und haben dann auch verdient gewonnen." Der Sportliche Leiter von ASK-BSC- Bruck/Leitha, Vedran Jerkovic, fasst das Spiel seiner Mannschaft beim ASV Draßburg im Rahmen der 9. Runde der Regionalliga Ost kurz und prägnant zusammen. Auf das 1:0 von Top-Torjäger Matus Paukner, konnten die Hausherren noch reagieren. Nach dem Seitenwechsel machte sich das höhere Niveau der Gäste jedoch bemerkbar und führte schließlich zu einem klaren 4:1-Auswärtssieg.

Anpassung an Gastgeber!

"In der ersten Halbzeit haben wir es überhaupt nicht geschafft unser Spiel durchzuziehen, sondern haben hauptsächlich mit hohen Bällen agiert. Das haben wir Draßburg gleich gemacht, denn die wollten überhaupt nichts fürs Spiel tun und haben die Kugel einfach nur nach vorne gedroschen." Die Mannschaft von Jerkovic konnte jedoch trotzdem in Führung gehen. Nach einem langen Ball in die Spitze, wollte die Hintermannschaft von Draßburg per Kopf zum Tormann zurückköpfen, Matus Paukner sprintete jedoch dazwischen und überhob den verdutzten Lukas Stifter der aus seinem Kasten geeilt war (13.). Doch lange sollte diese Führung nicht halten. Aus einer Standardsituation schlugen die Gastgeber zurück, Petar Melezovic, sorgte für den Ausgleich der Mannschaft von Franz Lederer (18.). In weiterer Folge passierte bis zur Pause nicht mehr viel, mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Eigenes Spiel aufgezogen!

Die zweiten 45 Minuten waren dann komplett konträr zum Match vor der Pause. Bruck verstand es jetzt den Ball auf ihre Art und Weise laufen zu lassen, sie zogen ihr eigenes Spiel auf. Plötzlich lief der Ball besser und man konnte auch gefährlich vors Tor kommen. Die Folge waren die verdienten Treffer. Zunächst konnte Andre Necina einen Nachschuss, nach einem abgewehrten Abschlussversuch von Matus Paukner zur 2:1-Führung nutzen (64.). Dann gelang Paukner per Foulelfmeter sein bereits insgesamt 12. Saisontreffer (78.). Den Abschluss besorgte dann Marco Elbl nach toller Einzelaktion über die Seite und einem gefühlvollen Heber (84.).

Vedran Jerkovic (Sportlicher Leiter ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem Match:

"In der ersten Halbzeit war es eine Kampfpartie. Da haben wir uns dem destruktiven Spiel von Draßburg angepasst und die Bälle nur nach vorne gehaut. Da kann kein vernünftiges Spiel zustande kommen. Nach dem Seitenwechsel ist es dann besser geworden, weil wir unser eigenes Spiel aufgezogen haben. Dann konnten wir auch die verdienten Tore erzielen. Die Mannschaft hat nach einer schwachen Vorstellung vor der Pause Charakter gezeigt und sich absolut verdient den Sieg geholt."

 

Die Besten:

ASV Draßburg: -

ASK-BSC Bruck/Leitha: Matus Paukner (ST), Andre Necina (MIT)

 

Marco Wiedermann

 


Top Live-Ticker Reporter