3:1 - Bruck weist Leobendorf zum Auftakt in die Schranken!

Der ASK-BSC Bruck/Leitha setzte gleich zum Auftakt der neuen Saison in der Regionalliga ein Ausrufezeichen. Zum Start der Spielzeit 2021/22 empfing die Mannschaft von Mario Santner den Tabellendritten der letzten abgebrochenen RLO-Saison, SV Sparkasse Leobendorf. In einer intensiven Partie hatten die Hausherren die besseren Möglichkeiten und speziell einen zu Saisonbeginn schon wieder hervorragend aufgelegten Matus Paukner, der per Doppelpack zum Matchwinner der Brucker wurde. 

Bruck mit besserem Start

In den ersten zehn Minuten sahen die gut 300 Zuschauer einen nervösen Beginn beider Mannschaften. Doch dann übernahmen die Hausherren langsam aber sicher das Kommando. Die Gäste unter Trainer Sascha Laschet taten sich schwer und mussten mitansehen, wie Bruck immer stärker wurde. Albert Kautz und Marco Elbl vergaben die ersten Halbchancen für die Heimmannschaft. Dann war es so weit: Nach einer schönen Kombination landete der Ball bei Elbl, der mit einem Lupfer den Gäste-Keeper Alexander Nics in Bedrängnis brachte. Das runde Spielgerät wurde noch abgewehrt, doch Elbl war mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0 (21.). In weiterer Folge spielte Bruck aufs 2:0 und wurde rasch belohnt. Wieder ließen die Hausherren den Ball laufen und nach weitem Pass auf Matus Paukner fackelte dieser nicht lange und donnerte das runde Leder volley ins lange Eck (38.).. "Ein sensationeller Treffer", schwärmte Brucks Coach Mario Santner über das Traumtor.

Die Brucker blieben am Drücker und vergaben durch Elbl eine Topchance, als dieser nach einem Corner die Kugel neben die Stange setzte. Es wurde jedoch noch bitterer, denn Leobendorf konnte mit der einzigen Torchance im ersten Durchgang direkt verkürzen. Miroslav Milosevic war es, der einen Freistoß von der Strafraumgrenze herrlich im Tor versenkte (42.).

Bruck behält Kontrolle

Wer jedoch dachte, dass die Gäste nach dem Seitenwechsel auf den Ausgleich drängen würde, wurde schnell eines besseren belehrt. Bruck übernahm wieder das Kommando und zeigte der Laschet-Elf schnell, dass man nicht gewillt war sie wieder ins Spiel zurückfinden zu lassen. In Minute 66 gelang dann der Führungsausbau: Nach einem Stangenschuss von Dario Kopic, stand Goalgetter Paukner goldrichtig und netzte zum 3:1 ein (66.). Danach ließ sich Bruck die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielte den Vorsprung heim. Ein höherer Sieg wäre sogar noch bei Chancen von Kautz, Kopic und Dejanovic möglich gewesen.

Mario Santner (Trainer ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem Sieg:

"Die Mannschaft hat nach dem Anschlusstreffer prompt eine Reaktion gezeigt und den Gegner regelrecht eingeschnürt, was mich sehr stolz macht. Wir haben heute eine tolle Leistung gezeigt und waren nahezu zu jeder Zeit des Spiels bestimmend. Ein toller Auftakt mit schönen Toren, speziell das Traumtor von Matus Paukner zum 2:0."

 

Torfolge:

1:0 Marco Elbl (21.)
2:0 Matus Paukner (38.)
2:1 Miroslav Milosevic (42., Freistoß)
3:1 Matus Paukner (66.)

 

Die Besten:

ASK-BSC Bruck/Leitha: Matus Paukner (ST)

SV Leobendorf: keiner

 

MW

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!