2:1 in Neusiedl - FC Marchfeld siegt dank Traumtor!

"Alles in Allem ein verdienter Sieg, auch wenn man bedenkt, dass wir mit dem letzten Aufgebot gespielt haben." Der Sportchef des FC Marchfeld Donauauen, Ernst Baumeister, zeigte sich mit dem späten 2:1-Auswärtssieg gegen den SC Neusiedl/See 1919 mehr als zufrieden, war glücklich, dass nun auch einmal das Glück auf Seiten der Marchfelder war. Die beiden ehemaligen Bundesliga-Spieler Christoph Kröpfl und Issiaka Ouedraogo fixierten mit ihren Treffern den wichtigen Erfolg, wobei letzterer mit einem herrlichen Fallrückzieher den Siegestreffer erzielte.

Neusiedl mit Chancen, Marchfeld mit Führung

Im ersten Spielabschnitt musste Ex-Neusiedl-Goalie Martin Kraus gegen seine alten Kollegen zweimal in höchster Not retten, er hielt den FC Marchfeld mit zwei starken Paraden im Spiel. Die Hausherren waren gut im Spiel, wollten den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen. Marchfeld kam erst nach einer halben Stunde besser in die Partie. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte es einen Dämpfer in der Neusiedler Hoffnung erneut Punkte zu holen: Christoph Kröpfl ließ aus gut 20 Metern eine Schuss los, der noch abgefälscht wurde. Bartolomej Kuru war schon auf dem Weg in die andere Ecke und konnte nichts mehr ausrichten (42.). Das 0:1 aus Sicht der Hausherren war zugleich der Pausenstand.

Neusiedl schlägt zurück

Nach dem Pausentee waren zunächst die Gäste stärker, ehe Neusiedl mehr und mehr Druck erzeugte. Nachdem zunächst wieder Kraus mit einer Sensationsparade ein Eigentor des reinrutschenden Markus Nowotny verhinderte, jubelte Neusiedl wenig später doch. Nowotny legte Patrick Kienzl im Sechzehner, der den fälligen Elfer selbst verwandelte (80.). Nun sah es wieder besser für die Hausherren aus und es war ja sogar noch Zeit um den Heimsieg einfahren zu können. Doch kurz darauf schlug die Sekunde von Ouedaogo: Nach einer Flanke kam die Kugel irgendwie zu ihm, er setzte seinen Fallrückzieher direkt unter die Latte (83.). Der Jubel war riesengroß, das Staunen beim Gegner allerdings auch - ein absolutes Traumtor des aus Burkina Faso stammenden Marchfeld-Stürmers. Danach gab es kein Aufbäumen der Mannschaft von Neusiedl-Trainer Marian Tomcak mehr.

Ernst Baumeister (Sportchef FC Marchfeld) nach dem Match:

"Wenn du in Halbzeit eins in Rückstand gerätst und uns unser Torwart nicht zweimal vor einem Gegentreffer bewahrt, darfst du dich auch nicht beschweren und dann kann das Match auch in eine andere Richtung gehen." Angesprochen auf das 1:0: "Auch wenn der nicht abgefälscht gewesen wäre, wäre er schwer zu halten gewesen - weil er so scharf war. Alles in Allem ein verdienter Sieg, auch wenn man bedenkt, dass wir mit dem letzten Aufgebot gespielt haben."

 

Torfolge: 0:1 Christoph Kröpfl (42.), 1:1 Patrick Kienzl (80., Elfmeter), 1:2 Issiaka Ouedraogo (83.)

 

Die Besten:

Neusiedl/See 1919: Patrick Kienzl (LM)

FC Marchfeld: Christoph Kröpfl (ST), Martin Kraus (TW), Issiaka Ouedraogo (ST)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!