4:1 auf der Hohen Warte - Leobendorf schlägt Vienna nach Blitzstart!

"Man hat eine super Reaktion auf das 2:3 gegen Neusiedl gesehen." Der Sportliche Leiter des SV Sparkasse Leobendorf, Michael Tackner, war nach der Galavorstellung seiner Truppe beim Auswärtsauftritt gegen den Tabellenführer First Vienna FC 1894 rundum zufrieden. Nach einem absoluten Blitzstart und einer bärenstarken ersten Halbzeit, führten die Mannen von Leobendorf-Trainer Sascha Laschet bereits mit 4:1, das zugleich auch den Endstand bedeutete. Für die Hausherren war es ein gebrauchter Tag, von dem frühen 0:2 konnte man sich über die gesamte Spielzeit nicht mehr erholen.

2:0 nach 15 Minuten

Einen absoluten Traumstart erwischten die Gäste in der Naturarena Hohe Warte in Döbling. Die als Außenseiter angereisten Leobendorfer waren von Beginn an hellwach und das trotz erneutem Verletzungspech. Kapitän Patrik Batoha fehlte ebenso verletzt wie Uros Krusic. Doch davon ließen sich die Laschet-Jungs nicht im Ansatz einschüchtern. Mit einer klasse Vorstellung ging man schon nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Nach einem abgefangenen Pass, wurde Mateo Tadic per Lochpass freigespielt und behielt vor Andreas Lukse die Ruhe und stellte auf 1:0 (4.). Bereits vor diesem Treffer hätte man in Führung gehen können. 10 Minuten später stand es 2:0. Der stärkste Mann am Feld, Oliver Pranjic, markierte nach einer super Aktion das zweite Tor an diesem Abend und die Blitzführung für Leobendorf.

Hoffnung keimt nur kurz auf

Die Vienna wusste zunächst überhaupt nicht wie ihr geschieht. Derart dominant und zielstrebig hatte die Mannschaft von Trainer Alexander Zellhofer die Gäste wohl nicht erwartet. Trotzdem raffte man sich auf, dem Spielverlauf ein anderes Gesicht zu verpassen. Mit dem 1:2 durch Cedomir Bumbic gelang das auch (23.). Einzig, es sollte nicht lange bei diesem 1:2 bleiben. Denn nahezu im Gegenzug klingelte es schon wieder im Kasten von Andreas Lukse. Spielmacher Miroslav Milosevic stellte kurz darauf den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (24.). 

4:1 zur Pause

In der Pause stand es sogar 4:1. Grund dafür war erneut eine richtig starke Aktion vom besen Leobendorfer Oliver Pranjic, der kurz vor der Pause sogar auf 4:1 stellte und so für eine große Vorentscheidung in diesem Spiel sorgte (39.).

Geschickte Spielverwaltung

Nach dem Seitenwechsel wussten die Leobendorfer das Ergebnis geschickt zu verwalten. Die Vienna fand gegen eine tolle Mannschaftsleistung zumeist keine Mittel und musste sich am Ende mit der 1. Saisonniederlage abfinden.

Michael Tackner (Sektionsleiter SV Sparkasse Leobendorf) nach dem beeindruckenden Spiel:

"Man hat eine super Reaktion auf das 2:3 gegen Neusiedl gesehen. Nach der 2:0-Führung konnten wir letzte Woche nicht so spielen wie wir uns das vorgenommen haben. Diesmal gelang uns das aber perfekt. Die Mannschaft hat zu 100% ihre Leistung gebracht. Da sind Verletzungen wie von Kapitän Batoha und Uros Krusic nicht so tragisch, denn so können wir gegen jede Mannschaft bestehen. Eigentlich kann ich keinen Spieler hervorheben aber wenn, dann ist Oliver Pranjic der Mann des Spiels."

 

Torfolge: 0:1 Mateo Tadic (4.), 0:2 Oliver Pranjic (14.), 1:2 Cedomir Bumbic (23.), 1:3 Miroslav Milosevic (24.), 1:4 Oliver Pranjic (39.)

 

Die Besten:

First Vienna FC: keiner

SV Sparkasse Leobendorf: Oliver Pranjic (LM)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter