TWL Elektra mit Arbeitssieg bei Wiener Neustadt

Im Aufeinandertreffen zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem Team Wiener Linien Elektra in der Regionalliga Ost jubeln die favorisierten Gäste über einen hauchdünnen Arbeitssieg. Während sich der überwiegende Großteil der relevanten Spielszenen in Durchgang eins sammelt, schafft es Wiener Neustadt erst gegen Ende der Partie, die Gäste in die Bredouille zu bringen.

 

Die Gäste erwischen die Anfangsminuten etwas besser und lassen Wiener Neustadt zu Beginn kaum am Spiel teilnehmen. In der 18. Spielminute folgt der bis hierhin beste Angriff: Karim Sallam findet mit dem Zuspiel Manuel Gager. Die Kugel ist nicht einfach zu verarbeiten, denn der Ball kommt nicht flach daher, sondern hoppelt halbhoch auf den Mittelfeldakteur zu. Gager hält trotzdem direkt drauf und lässt beim sehenswerten Abschluss ins lange Eck Schlussmann Philipp Klar keine Abwehrchance. Wenig später legt das Team Wiener Linien Elektra beinahe nach, denn Michael Endlicher startet in die Tiefe, erläuft den Steilpass und umkurvt Philipp Klar. Das Netz zappelt, doch der Winkel ist bereits zu spitz gewesen, sodass der Stürmer lediglich das Außennetz trifft. Wiener Neustadt versucht indes immer wieder Osman Bozkurt mit langen Bällen in Szene zu setzen. Die Gäste-Abwehr steht am Freitagabend allerdings bombensicher. Für das letzte Highlight vor dem Pausenpfiff sorgt Taner Sen, dessen Querpass auf Manuel Gager noch im letzten Moment geklärt werden kann.

In der zweiten Spielhälfte verwalten die Gäste die knappe Führung souverän. Die Möglichkeit der Wiener Neustädter aus der 35. Minute, bei der sich Gergö Fönyedi durchtankt und in der Mitte Osman Bozkurt nur denkbar knapp verpasst, soll auch nach 90 Minuten die vielversprechendste bleiben. In der Schlussphase ist die Heimelf sichtlich bemüht und schickt sich an, noch den Ausgleichstreffer zu erzwingen, auf die hohen und weiten Bälle haben sich die Gäste jedoch bereits bestens einstellen können. Das Team Wiener Linien Elektra feiert somit einen hart erkämpften 1:0-Auswärtserfolg bei Weiner Neustadt und rückt vorerst auf Tabellenrang 4 vor, während der SC Wiener Neustadt mit 4 Punkten aus 11 Spielen weiterhin die rote Laterne überhat.

 

SC Wiener Neustadt – TWL Elektra 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (18. Manuel Gager)

 

Wr. Neustadt SC: Philipp Klar, Christoph Leitgeb, Thomas Piermayr (K), Gergö Fönyedi, Osman Bozkurt, Dominik Kirschner, Yusuf Onur, Dejan Nesovic, Manuel Seidl, Elias Weidinger, Andre-Eric Tatzer

Ersatzspieler: Harald Otto, Toni Harrer, Maximilian Sellinger, Denis Spahic, Eray Mehmedali, Matej Sabados

Trainer: Christian Aflenzer

 

TWL Elektra: Patrick Kostner - Matej Milicevic (K), Luka Rajic, Dario Grgic - David Rajkovic, Sanel Tahirovic, Manuel Gager, Josip Francesevic, Taner Sen - Michael Endlicher, Karim Sallam

Ersatzspieler: Ertan Uzun, Lukas Grgic, Lukas Kalser, Nikola Ivic, Brooklyn Prela, Patrick Mijatovic

Trainer: Herbert Gager

 

Die Auffälligsten: Manuel Gager (TWL Elektra), Karim Sallam (TWL Elektra), Gergö Fönyedi (Wiener Neustadt SC)

 

Herbert Gager (TWL Elektra)

„Die Partie war nicht besonders ansehnlich. Spielerisch ließen beide Seiten zu wünschen übrig. Letzten Endes war es ein Arbeitssieg. Wir haben es verabsäumt auf 2:0 zu erhöhen. Danach haben wir etwas den Faden verloren und uns von der Hektik anstecken lassen. Wir hatten eine Zeit lang Probleme aber wir haben es über die Runden gebracht.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!