Der SV Leobendorf holt den nächsten wichtigen Sieg

Der FC Marchfeld Donauen Mannsdorf Großenzersdorf traf zu Hause auf den SV Leobendorf. Beide Mannschaften waren, vor dem Spiel, nur um einen Punkt getrennt. Die Heimmannschaft hatte letzte Woche spielfrei und die Gäste konnten ihr letztes Spiel auswärts mit 1:0 gewinnen. Mit einem 3:0 konnte die Mannschaft von Trainer Sascha Laschet den nächsten Sieg einfahren und in der Tabelle weiter Boden gut machen. 

SV Leobendorf das aktivere Team

Die Mannschaft von Thomas Flögel hatte mit dem SV Leobendorf den erwartet schweren Gegner. Die Laschet-Elf konnte sich in den letzten Runden ein gewisses Selbstvertrauen erspielen. Mit einer guten Mannschaftsleistung wollte man auch beim FC Marchfeld Donauauen Mannsdorf Großenzersdorf wichtige Punkte holen. Die circa 300 angereisten Zuschauer sahen ein gutes Spiel, in den Anfangsminuten taten sich aber beide Mannschaften noch schwer, in das Spiel hinein zu finden. Nach einiger Zeit fanden die Teams besser in die Partie und so gab es auf beiden Seiten die ersten “kleinen Torchancen. Mit Fortdauer des Spiels bekam aber der SV Leobendorf, das Spiel immer besser unter Kontrolle. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Mateo Tadic die erste größere Möglichkeit, doch der Ball ging am Tor vorbei. Kurze Zeit später war es dann aber soweit. Nach Vorarbeit von Oliver Pranjic konnte Mateo Tadic, mit einem Schlenzer ins lange Eck, das wichtige 1:0 erzielen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Flögel tat sich nach dem Gegentreffer noch einmal schwerer um Zugriff auf das Spiel zu finden. Nach 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause. 

Gute Schlussviertelstunde brachte den Sieg 

In der Pause dürfte Thomas Flögel dann doch die richtigen Worte gefunden haben, denn der FC Marchfeld Donauauen Mannsdorf Großenzersdorf hatte ab der 50 Minute gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Es waren auch den Paraden von Lukas Schwaiger zu verdanken, dass die Mannschaft von Trainer Sascha Laschet, nicht den Ausgleich hinnehmen mussten. Nach dieser Drangperiode die circa 15 Minuten dauerte, konnte der SV Leobendorf das Spiel wieder unter Kontrolle bringen. Kevin Aue flankte 20 Minuten vor Ende der Partie auf den Kopf von Mateo Tadic und dieser erzielte das, zu diesem Zeitpunkt, sehr wichtige 2:0 für die Gäste. Bei diesem Gegentreffer sah der Goalie der Heimmannschaft aber nicht gut aus. Die Gastgeber fingen sich, nach dem sie die Räume öffnen mussten, keine sechs Minuten später das 3:0 ein. Nach herrlichem Lochpass auf Oliver Pranjic gab dieser den entscheidenden Stanglpass auf Mateo Tadic, der wiederum den Ball nur mehr über die Linie schieben musste. Nach dem Tor hatte Oliver Pranjic, der seit Wochen eine gute Form zeigt, mit einem Lattenschuss die letzte Chance in dieser Partie. 

“Waren die aktivere Mannschaft”

Nach dem Sieg sagte der Trainer des SV Leobendorf, Sascha Laschet, im Gespräch: “Wir waren die aktivere Mannschaft, haben es dominiert, waren in der Offensiv und Defensiv immer präsent und haben verdient gewonnen”. 

In der nächsten Runde trifft der FC Marchfeld Mannsdorf Großenzersdorf auswärts auf die TWL Elektra und der SV Leobendorf auswärts auf die Admira Juniors. 

Beste Spieler: 

FC Marchfeld Mannsdorf Großenzersdorf: keine 

SV Leobendorf: Mateo Tadic (Stürmer), Oliver Pranjic (Mittelfeld), Lukas Schwaiger (Tor)

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter