Positiver Abschluss - Viktoria ringt Vienna torloses Remis ab!

"Wir sind natürlich auf die Hohe Warte gefahren um etwas Zählbares mitzunehmen und das ist uns mit einer tollen Leistung auch gelungen." Der Co-Trainer des SC Wiener Viktoria, Kurt Castek, durfte seinen Jungs nach einem starken 0:0 beim First Vienna FC 1894 ein großes Kompliment aussprechen. Nicht nur zu dem Punktgewinn, sondern überhaupt für einen exzellenten Herbst in der Regionalliga Ost. Zum Abschluss erkämpfte man sich im schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer ein Unentschieden, das der Vienna den Titel "Winterkönig" kosten könnte. Stripfing, das selber erst heute Nachmittag spielt, kann die Döblinger bei einem Erfolg überholen.

Gut vorbereitet

Die Truppe von Viktoria-Trainer Toni Polster sei gut vorbereitet in die Begegnung mit dem Ligaprimus gegangen. Die Hausherren selber mussten mit Daniel Luxbacher einen wichtigen Spieler vorgeben, zur Pause musste auch noch Goalgetter Mario Konrad verletzt vom Feld. Die Diagnose ist noch ausständig. Bis dahin mussten die Gäste speziell in den ersten 15 bis 20 Minuten mit ein wenig Unsicherheit kämpfen, da hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel und auch ihre Möglichkeiten, die jedoch vergeben wurden. Selber kam man nach etwa einer halben Stunde zu einer Chance, die die Führung hätte bedeuten können, fast müssen. Viktorias Topscorer Bangai konnte sich von der Abwehr lösen und lief alleine auf Vienna-Torhüter Kazan zu. Der Keeper bewahrte mit einer Glanztat die Vienna vor einem Rückstand. So blieb es bis zur Pause weiterhin beim torlosen Remis.

DSC 6883

Arnberger rettet Gästen Remis

Im zweiten Durchgang änderte sich wenig am Spielverlauf. Die Defensivreihen standen gut und sicher, ließen wenig bis keine Möglichkeiten zu. Die Gäste wirkten in ihren Angriffen trotzdem zu Beginn gefährlicher. Kazan musste bei der einen oder anderen gut angetragenen Flanke sein Können zeigen. Auf der Gegenseite konnte Torhüter Arnberger einen Bacher-Freistoß gut abwehren, danach wurde Bumbic's Schuss noch rechtzeitig geblockt. Den Lucky-Punch durch Bacher, der unbedrängt zum Schuss kam, konnte der Viktoria-Schlussmann mit einem super Reflex zur Ecke abwehren. So durften sich die Gäste über einen starken Punktgewinn freuen.

DSC 6911

Kurt Castek (Co-Trainer SC Wiener Viktoria) nach dem Punktgewinn:

"Wir sind natürlich auf die Hohe Warte gefahren um etwas Zählbares mitzunehmen und das ist uns mit einer tollen Leistung auch gelungen. Man muss natürlich sagen, dass die Vienna auch den einen oder anderen Top-Spieler vorgeben musste, auch Konrad zur Pause raus musste. Wir haben aber sehr sicher agiert und nur in den ersten 15 bis 20 Minuten Probleme gehabt. Generell ist das ein super Abschluss eines tollen Herbst-Durchgangs, den wir und speziell unsere Kritiker nicht erwartet hätten. Das gibt Auftrieb und zeigt, dass wir am richtigen Weg sind. So können wir im Frühjahr wieder ordentlich angreifen."

 

Die Besten:

First Vienna FC: Noah Steiner (IV)

SC Wiener Viktoria: Günther Arnberger (TW)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!