Packendes Remis - Marchfeld und Bruck teilen sich die Punkte!

"Natürlich überwiegt bei uns die Zufriedenheit, ein 0:2 noch aufgeholt zu haben, auch wenn wir sogar noch in Führung gehen konnten." Dass am Ende "nur" ein 3:3-Remis gegen den FC Marchfeld Donauauen, betrübte den Sportlichen Leiter des ASK-BSC Bruck/Leitha, Vedran Jerkovic, aber überhaupt nicht. Denn die Moral seiner Mannschaft war an diesem Abend klar hervorzuheben, konnte man ein 0:2 innerhalb von 12 Minuten in eine 3:2-Führung verwandeln. Ein insgesamt positiver Abschluss seiner Truppe, die dann im Frühjahr wieder neu angreifen möchte. Für die Gastgeber war es aufgrund einer starken ersten Halbzeit und einer klaren Führung dann doch wie eine Niederlage, wenngleich man kurz vor Schluss noch ausgleichen konnte.

Klare Überlegenheit

Die Gastgeber erwischten klar den besseren Start, hatten durch Benjamin Mulahalilovic, Issaka Ouedraogo und Co. schon in der ersten Halbzeit einige klare Möglichkeiten zur Führung. Bruck-Torhüter Christopher Stadler konnte sich in einigen Situationen auszeichnen, war der stärkste Brucker in den ersten 45 Minuten. Erst in Minute 44 gelang die verdiente Führung, Mulahalilovic traf nach einem Standard-Abpraller via Dropkick aus dem Rückraum (44.). So ging es mit einer knappen aber sehr verdienten Führung der Hausherren in die Kabinen.

Von 0:2 auf 3:2

Nach dem Seitenwechsel ging die Partie aber erst so richtig los, legten die Gastgeber durch einen Treffer von Dominik Puster, der drei Minuten nach seiner Einwechslung am zweiten Pfosten genau richtig stand, noch einen weiteren Treffer nach (68.). Und spätestens zu diesem Zeitpunkt erwartete eigentlich niemand mehr, dass in diesem Match nochmal Spannung aufkommen sollte. Doch genau das passierte. Innerhalb von nur 12 Minuten drehten die Gäste plötzlich die Partie. Zunächst wollte Marchfeld-Verteidiger Markus Nowotny zu seinem Torhüter Martin Kraus zurückköpfen, Philip Kurz sprintete jedoch dazwischen und überhob den verdutzten Schlussmann zum Anschlusstreffer (70.). Wenig später stand Bruck-Torjäger Matus Paukner nach einer Ecke genau richtig und glich aus (74.). Daniel Fischer machte es ähnlich, zog per Drehschuss aus 11 Metern ab und brachte die Gäste unerwartet in Führung (82.). 

3:3 statt klarem Heimsieg

Der Schock bei den Hausherren war groß. Verständlich, stand nicht eine klare Führung, sondern mittlerweile ein Rückstand auf der Anzeigetafel. Doch zumindest ein Remis war der Mannschaft von Thomas Flögel gegönnt, traf Puster aus einem Gestocher noch zum 3:3 (85.).

Vedran Jerkovic (Sportl. Leiter ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem Punktgewinn:

"Natürlich überwiegt bei uns die Zufriedenheit, ein 0:2 noch aufgeholt zu haben, auch wenn wir sogar noch in Führung gehen konnten. Trotzdem muss man sagen, dass wir auch Glück hatten und uns bei unserem Torhüter bedanken konnten, dass wir zur Pause nicht schon höher in Rückstand lagen. Die Moral der Mannschaft muss ich aber klar hervorheben, ein 0:2 aufzuholen und dann sogar noch in Führung zu gehen spricht schon für das Team. Mit diesem Erfolgserlebnis gehen wir jetzt in die Pause und wollen im Frühjahr wieder voll angreifen."

 

Torfolge: 1:0 Benjamin Mulahalilovic (44.), 2:0 Dominik Puster (68.), 2:1 Philip Kurz (70.), 2:2 Matus Paukner (74.), 2:3 Daniel Fischer (82.), 3:3 Dominik Puster (85.)

 

Die Besten: 

FC Marchfeld: Dominik Puster (RM)

ASK-BSC Bruck: Christopher Stadler (TW), Daniel Fischer (LV)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!