2:1 in Wiener Neustadt - WSC siegt zum Abschluss!

"Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Wiener Neustadt war bis in die Haarspitzen motiviert, das war zu Beginn schon beeindruckend." Robert Weinstabl, Trainer des Wiener Sport-Club, zollte dem heutigen Gegner 1. MAV Wiener Neustädter SC für eine starke Leistung Respekt. Dass sich sein Team am Ende doch noch durchsetzte und knapp mit 2:1 gewinnen konnte, sprach auch für die Moral seiner Mannschaft. So konnte man die Herbstsaison mit 25 Punkten auf Platz 3 abschließen.

Hausherren top motiviert

Die Gastgeber wollten sich im letzten Ligaspiel des Jahres 2021 noch einmal von seiner besten Seite zeigen und den großen Goliath möglichst lange ärgern. Speziell in der Anfangsphase gelang das auch richtig gut. Da waren die Jungs von Christian Aflenzer bis in die Haarspitzen motiviert und gaben den Gästen aus Wien Hernals einige Denkaufgaben mit. Aus dem Nichts ging der Wiener Sport-Club aber in Führung. Nach einem Pressschlag zwischen WNSC-Goalie Philipp Klar und WSC-Goalgetter Rene Kriwak ging der Ball ins Tor der Hausherren zur Führung für die Gastmannschaft (15.). Wenig später hatte Martin Pajaczkowski die Riesenchance aufs 2:0, vergab diese aber jedoch. Das rächte sich nach einer knappen halben Stunde. Dominik Kirschner kam in der Box zum Schuss und traf trocken zum Ausgleich (32.). Trainer Weinstabl reagierte und brachte noch vor dem Seitenwechsel zwei neue Spieler, um die Zentrale zu verstärken. Bis zur Pause änderte sich jedoch nichts mehr, es blieb beim 1:1.

Weiterhin schwere Partie 

Doch auch nach dem Seitenwechsel wurde es für den WSC nicht leichter. Zwar griffen die Wechsel und das Mittelfeld wirkte nun stabiler, doch in viele Situationen entschieden sich die Wiener für die falschen Entscheidungen. So dauerte es lange bis sich der Gast doch noch belohnen konnte. Nach einem Pass in die Tiefe stellte Julian Küssler auf 2:1 für die Weinstabl-Elf und brachte seine Mannschaft somit auf Siegerkurs (72.). Ein Kurs der in den letzten Minuten beinahe noch zunichte gemacht wurde, hatte Osman Bozkurt die riesige Chance auf den Ausgleich. In dieser Situation reagierte Torhüter Florian Prögelhof aber überragend und sicherte so den Auswärtssieg.

Robert Weinstabl (Trainer Wiener Sport-Club) nach dem Sieg:

"Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Wiener Neustadt war bis in die Haarspitzen motiviert, das war zu Beginn schon beeindruckend. Davon haben wir uns auch ein wenig einschüchtern lassen. Mit der glücklichen Führung wurde es aber für uns nicht wirklich besser. Erst als wir in der Zentrale umgestellt haben, waren wir stabiler. Zum Glück ist uns dann in der zweiten Halbzeit noch der Treffer gelungen und hat uns Prögelhof in der Schlussphase vor einem Gegentreffer bewahrt. In Summe bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Zum einen weil sie heute noch einmal alles rausgeholt hat und zum anderen für eine starke Herbstmeisterschaft und 25 Punkten."

 

Torfolge: 0:1 Rene Kriwak (15.), 1:1 Dominik Kirschner (32.), Julian Küssler (72.)

 

Die Besten: 

1. MAV Wiener Neustäder SC: Dominik Kirschner (RM)

Wiener Sport-Club: Julian Küssler (MS), Florian Prögelhof (TW)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!