2:1 bei Mauerwerk - Bruck weiterhin in der Erfolgsspur!

"Meine Mannschaft ist körperlich aber auch vor allem mental sehr stark drauf und darauf bin ich schon sehr stolz." Nach einer langen Liga-Saison in der Regionalliga Ost, kann der ASK-BSC Bruck/Leitha auch im erstmals gespielten RL Ost Liga-Cup noch überzeugen, siegte im Hinspiel der 2. Runde auswärts beim FC Mauerwerk verdient mit 2:1. Entsprechend zufrieden war der Trainer der Niederösterreicher, Mario Santner, der nun mit seinen Jungs mit voller Konzentration in die letzte Trainingswoche für dieses Jahr geht, um auch das Rückspiel nächste Woche positiv bestreiten zu können.

Chancen auf mehr Tore

Ähnlich wie gegen den FC Marchfeld starteten die Gäste sehr dominant in die Partie. Man hatte in den ersten 45 Minuten Chancen auf drei oder vier Tore, lange sah es jedoch danach aus, als würde überhaupt keines gelingen. Erst in den Schlussminuten des ersten Durchgangs schlug man doppelt zu. Zunächst traf Daniel Fischer nach einer schönen Aktion zum 1:0 (38.) und nicht einmal fünf Minuten später war der Goalgetter vom Dienst zur Stelle: Matus Paukner nutzte eine seiner Möglichkeiten und stellte auf 2:0 (42.), womit die Gäste mit einer mehr als verdienten Führung in die Pause gingen.

Mauerwerk kommt ran

In der Pause vollzog Bruck-Trainer Santner gleich vier Wechsel, am Spielfluss änderte das jedoch nichts. Der Spielverlauf war ähnlich jenem der ersten Halbzeit, nur konnte man die Hausherren nicht mehr so weit weg vom eigenen Kasten halten. Die wurden mit Fortdauer des Spiels immer dominanter und erarbeiteten sich in der letzten halben Stunde ein Übergewicht. So kam die Mannschaft von Igor Jovic auch zu Möglichkeiten und eine dieser konnte man dann auch verwerten. Alexander Jovanovic nahm sich aus knapp 25 Metern ein Herz und knallte die Kugel genau ins Eck zum 1:2 (74.). Eine spannende Schlussphase in der Mauerwerk noch einmal alles versuchte, um den Ausgleich zu erzielen. Es sollte schlussendlich aber nicht gelingen, Bruck konnte auch dank toller Abwehrarbeit den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

Mario Santner (Trainer Bruck/Leitha) nach dem Match:

"Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und in der ersten Halbzeit Chancen auf mehr als nur die zwei Treffer gehabt. Nach den vier Wechseln zur Pause haben wir unseren Spielfluss zunächst nicht verloren, das spricht schon für die Jungs. Danach ist Mauerwerk aufgekommen und konnte noch verkürzen aber wir haben dann geschickt verteidigt und hätten selber auch noch Tore machen können. Durch die gute Trainingssteuerung und Arbeit im Verein sind wir auch in der Spätphase der Herbstsaison noch sehr fit."

 

Torfolge: 0:1 Daniel Fischer (38.), 0:2 Matus Paukner (42.), 1:2 Alexander Jovanovic (74.)

 

Die Besten:

FC Mauerwerk: keiner

ASK-BSC Bruck/Leitha: Daniel Fischer (LV)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!