"Nur" 1:0 in Traiskirchen - Vienna kann Sack nicht zumachen!

"Nach der Pause ist uns die Kraft ausgegangen, konnten nicht mehr nachlegen. Wir haben dann einfache Fehler gemacht." Neo-FCM Traiskirchen-Trainer Zejlko Radovic bilanzierte das Hinspiel der 2. Runde des RL Ost Liga-Cups zuhause gegen den First Vienna FC 1894 unterschiedlich. Die erste Halbzeit konnte man noch offen gestalten, nach dem Seitenwechsel wurde das Übergewicht der Döblinger deutlicher und am Ende mussten die Hausherren froh sein, nicht höher verloren zu haben und damit noch Chancen für das Rückspiel in einer Woche auf der Hohen Warte zu haben. Die Vienna hätte bei einer besseren Chancenverwertung das Halbfinal-Ticket bereits lösen können, verpasste jedoch einen komfortableren Vorsprung.

Traiskirchen kann mithalten

Beide Mannschaften begegneten sich im ersten Durchgang auf Augenhöhe. In der Offensive gab es wenig zu beobachten, für Taktikfans ein tolles Spiel, für Freunde des offensiven Fußballs bedeuteten die ersten 45 Minuten eher Magerkost. Beide Mannschaften hatten Halbchancen, mehr jedoch nicht. Bis dahin gelang es der Abwehrkette der Hausherren die Offensivpower der Mannschaft von Vienna-Trainer Alexander Zellhofer gut unter Kontrolle zu halten. Knapp 10 Minuten vor der Halbzeitpause übersah man diese nach einer Standardsituation. Einen Eckball konnten die Gäste an der zweiten Stange zurück in die Mitte köpfen, dort setzte sich Anel Hajric durch und machte das 1:0 für die Vienna (35.). Danach versuchte Traiskirchen in Person von Patrick Haas mit zwei Fernschüssen sein Glück, bei zweiten fehlten nur Zentimeter. So blieb es beim knappen 1:0.

Vienna verpasst Vorentscheidung

Die Zellhofer-Elf wurde nach dem Seitenwechsel immer dominanter. Traiskirchen kam nicht mehr in die Zweikämpfe, lief den ballsicheren Döblingern zumeist hinterher. Die hatten etliche Möglichkeiten das Spiel und auch das Duell in Wahrheit nach dem Hinspiel schon zu entscheiden, wirkten vor dem Tor aber in vielen Fällen zu unkonzentriert. So hatten die Gastgeber Glück mit dem 0.1 davonzukommen und so noch Chancen auf den Aufstieg zu haben. Das Rückspiel steigt nächsten Freitag auf der Hohen Warte.

Zeljko Radovic (Trainer FCM Traiskirchen) nach dem Match:

"Die erste Hälfte konnten wir offen gestalten. Richtige Chancen hat es auf beiden Seiten eigentlich nicht gegeben. Wäre uns ein Tor durch Eldo oder Haasi gelungen, wäre es heute, glaube ich, ein Wirkungstreffer gewesen. Nach der Pause ist uns die Kraft ausgegangen, konnten nicht mehr nachlegen. Wir haben dann einfache Fehler gemacht. Die Vienna hat uns am Leben gehalten."

 

Torfolge: 0:1 Anel Hajric (35.)

 

Die Besten:

FCM Traiskirchen: keiner

Vienna FC: Anel Hajric (MS)

 

MW

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!