2:0 gegen Wiener Viktoria - Bruck müht sich zu Heimsieg!

"Das Ergebnis ist in Ordnung, mit der Leistung bin ich aber keinesfalls zufrieden." In den letzten Wochen war eben diese laut Mario Santner, Trainer des ASK-BSC Bruck/Leitha wesentlich besser, da konnte man sich allerdings nicht belohnen. Beim 2:0-Heimsieg gegen den SC Wiener Viktoria am Freitagabend, fehlte einiges vom Niveau der Vorwochen und trotzdem konnte man den ersten Sieg im Frühjahr feiern. Matus Paukner machte in einer chancenarmen Begegnung den Unterschied und besorgte seiner Mannschaft wichtige drei Punkte.

Spielwitz fehlt - trotzdem 2:0 zur Pause

Der von Santner angesprochene fehlende Spielwitz, war von Beginn an auf Seiten der Hausherren zu sehen. Die Gäste aus Wien versuchten sicher in der Abwehr zu stehen, wollten nichts zulassen, machten sich dann aber nach nicht einmal 10 Minuten das 0:1 quasi selber. In einen schlechten Rückpass zu Torhüter Arnberger, spritzte Matus Paukner dazwischen, umkurvte den Schlussmann der Polster-Elf und wurde dann gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selber und stellte früh auf 1:0 (7.). In weiterer Folge kam die Leidenschaft der Santner-Truppe jedoch auch nicht. Positiv anzumerken war, dass keine Torchance der Gäste zugelassen wurde. Kurz vor der Pause schlug Paukner dann ein zweites Mal zu. Nach einer Flanke von der rechten Seite, wurde der Ball von einem Viktoria-Verteidiger noch abgefälscht, der Goalgetter stand am Fünfer goldrichtig und stellte auf 2:0 (43.). 

Weiterhin sehr schwach

"In der Halbzeit hab ich die Leistung natürlich angesprochen, trotzdem wurde es nicht wirklich besser." Mario Santner musste auch in Halbzeit zwei immer wieder mit Worten von der Seitenlinie eingreifen. Paukner hatte noch Chancen den Spielstand zu erhöhen, ließ diese liegen. Und weil die Viktoria einen noch schwächeren Tag als die Hausherren erwischten, konnten sie auch nicht mehr herankommen. Die Auswärtsniederlage stand am Schluss ganz verdient fest.

Mario Santner (Trainer ASK-BSC Bruck/Leitha) nach dem Match:

"Das Ergebnis ist in Ordnung, mit der Leistung bin ich aber keinesfalls zufrieden. Heute hat nahezu alles gefehlt. Spielwitz, Leidenschaft, Zweikampfbereitschaft - all das war überhaupt nicht zu sehen und dann kann man natürlich nicht von einer guten Partie sprechen. Gut war, dass wir der Viktoria quasi keine Torchance gelassen haben. In den letzten Wochen haben die Leistungen aber nicht die Ergebnisse gepasst. Trotzdem erwarte ich mir mehr."

 

Torfolge: 1:0 Matus Paukner (7. - Elfmeter), 2:0 Matus Paukner (43.)

 

Die Besten:

ASK-BSC Bruck/Leitha: Matus Paukner (MS)

SC Wiener Viktoria: keiner

 

MW

 


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter