3:1 gegen WSC - Admira Juniors stellen Gäste kalt!

"Zu Beginn waren wir ein wenig nervös, doch mit Fortdauer sind wir immer besser ins Spiel gekommen und haben am Schluss auch verdient gewonnen." Michael Gruber, Trainer der Admira Juniors, war nach dem 3:1-Heimsieg gegen den Wiener Sport-Club sehr erfreut, konnte einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg feiern. Nach einem frühen Rückstand, gelang noch vor der Pause der Ausgleich und nach dem Seitenwechsel die entscheidenden Treffer zum Heimerfolg. Mann des Spiels war Vladimir Nikolov, der alle drei Treffer der Hausherren erzielte.

WSC präsenter

Den jungen Spielern der Admira Juniors war zu Beginn noch ein wenig die Nervosität anzumerken. "Eventuell weil wir im Stadion gespielt haben", mutmaßte Gruber nach dem Match. Die Gäste waren in dieser Phase präsent und nutzen erste kleine Fehler der Gastgeber. Nach einem schnellen Angriff über die Seite und dem entsprechend genau getimten Querpass, vollendete Martin Pajaczkowski eiskalt zum 1:0 für die Elf von Trainer Robert Weinstabl (6.). Auch in weiterer Folge waren es häufig Fehler die den Spielfluss der Hausherren störte. Die Umschaltaktionen wurden nicht ideal ausgespielt. Trotzdem kam man mit Fortdauer besser ins Spiel. Kurz vor der Pause gingen die Emotionen noch einmal hoch. Nach einem schönen Angriff über Vastic, der sich auf der rechten Seite durchsetzte, kam der Ball in die Mitte zu Vladimir Nikolov und der stellte auf 1:1 (42.). WSC-Trainer Weinstabl sah in der Entstehung ein Foul von Vastic, was in derart erzürnte, dass er hitzig mit dem Unparteiischen diskutierte. Der wollte es zunächst bei einer Verwarnung belassen, nach mehrmaliger Beschwerde, zeigte er dem Cheftrainer der Wiener aber schließlich die Rote Karte (43.). Das Spiel selber blieb bis zur Pause bei diesem 1:1.

Admira zieht davon

Auch in den zweiten Durchgang starteten beide dann wieder sehr engagiert. Nach einem Eckball stand Vladimir Nikolov völlig frei und netzte zum 2:1 für die Gruber-Elf, die das Spiel somit gedreht hatte (65.). Der WSC musste in Folge aufmachen und bot immer wieder Kontermöglichkeiten. Aus einer solchen fiel dann auch schließlich das 3:1, erneut war er Nikolov der vollendete (76.). Dabei blieb es dann auch bis zum Schluss.

Michael Gruber (Trainer Admira Juniors) nach dem Match:

"Zu Beginn waren wir ein wenig nervös, doch mit Fortdauer sind wir immer besser ins Spiel gekommen und haben am Schluss auch verdient gewonnen. Die Jungs haben sich den Sieg nach dieser Leistung verdient, haben speziell in Halbzeit zwei sehr stark gespielt. Jetzt geht es Dienstag im Nachtrag gegen Mauerwerk weiter, bis dahin wollen wir gut regenerieren."

 

Torfolge: 0:1 Martin Pajaczkowski (6.), 1:1 Vladimir Nikolov (42.), 2:1 Vladimir Nikolov (65.), 3:1 Vladimir Nikolov (76.)

Ausschluss: Robert Weinstabl (46. - TR)

 

Die Besten:

Admira Juniors: Vladimir Nikolov (MS)

Wiener Sport-Club: keiner

 

MW

 


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter