2:0 gegen Marchfeld - Leobendorf mit verdientem Heimsieg!

"Der Sieg geht ganz klar in Ordnung, wir waren schon vor der Pause einem Treffer näher und am Ende haben wir auch verdient gewonnen." Milan Jankovic, Co-Trainer des SV Sparkasse Leobendorf, zeigte sich nach dem 2:0-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den FC Marchfeld Donauauen sehr zufrieden. In der Tat waren die Hausherren über 90 Minuten das spielbestimmende Team und hätten schon vor dem Pausenpfiff in Führung gehen können. Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren durch Treffer von Milosevic und Miesenböck alles klar. 

Stange und Elfmeteralarm

Eben jene hätten Leobendorf auch schon in Halbzeit eins in Führung schießen können. Die Gastgeber traten sehr dominant auf und wollten sich für das 0:3 in Wiener Neustadt vergangenes Wochenende rehablitieren. Vorerst gelang das nur aufgrund der Leistung, doch die stimmte auf alle Fälle. Mit einem energischen Auftritt konnte man Marchfeld früh die Schneid abkaufen. Bei einem Stangenschuss von Marco Miesenböck hätte Marchfeld-Goalie Matthias Zsovinecz das Nachsehen gehabt. Wenig später herrschte bei den Leobendorfern Aufregung. Miroslav Milosevic wurde von Raul Baur im Strafraum unsanft zu Fall gebracht, der eigentlich klare Elfmeterpfiff blieb aber aus. Die Betreuerbank der Weinviertler war außer sich. Die Gäste hatten durch Max Entrup ebenfalls Möglichkeiten, blieben jedoch zumeist ungefährlich. 

Doppelschlag entscheidet Partie

Nach 50 Minuten dann die verdiente Führung. Milosvic scheiterte zunächst mit einem Foulelfmeter an Zsovinecz, der Nachschuss saß aber. Das Momentum war nun klar auf Seiten der Elf von Trainer Sascha Laschet. Nach einem Ballgewinn von Milosevic im Mittelfeld und einem anschließenden starken Querpass von Bernhard Hahn, musste Marco Miesenböck aus 5 Metern nur mehr einschieben (62.). Die Gäste hatten auch in Halbzeit zwei eine richtig gute Möglichkeit, Entrup scheiterte jedoch am überragend haltenden Lukas Schwaiger. So blieb es beim absolut verdienten 2:0 der Hausherren.

Milan Jankovic (Co-Trainer SV Sparkasse Leobendorf) nach dem Sieg:

"Wir hätten schon in Halbzeit eins in Führung gehen müssen, da hat die Stange aber einen Treffer verhindert. Warum wir nach dem Foul an Miro (Anm. Miroslav Milosevic) keinen Elfmeter bekommen haben, frage ich mich aber schon. Da war auch nach dem Match noch der Schuhabdruck des Gegners zu sehen. Nach der Pause haben wir uns aber mit den Treffern belohnt. Am Ende geht der Sieg absolut in Ordnung."

 

Torfolge: 1:0 Mirsolav Milosevic (50.), 2:0 Marco Miesenböck (62.)

 

Die Besten:

SV Sparkasse Leobendorf: Miroslav Milosevic (MIT), Marco Miesenböck (ST)

FC Marchfeld Donauauen: keiner

 

MW

 


Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Top Live-Ticker Reporter