Last-Minute-Sieg - Elektra schlägt Wiener Sport-Club in der Nachspielzeit!

"Manchmal wird man dann auch mit ein wenig Glück für die harte Arbeit belohnt." Herbert Gager, Trainer von TWL Elektra, durfte sich Freitagabend über einen späten Sieg gegen den Wiener Sport-Club freuen. In einer lange ausgeglichenen Begegnung, gelang den Hausherren erst in der Nachspielzeit der entscheidende Treffer. Dario Grgic vollendete in Minute 92 einen Angriff zum 1:0. Damit konnte die Gager-Elf die Tabellenführung festigen.

Keiner kann sich durchsetzen

In Halbzeit eins war über sehr weite Strecken ausgeglichen, ohne dass die knapp 450 Zuschauer große Torchancen zu sehen bekamen. Trainer Robert Weinstabl musste nach etwas mehr als 20 Minuten Jürgen Csandl durch Miroslav Beljan ersetzen. Die meiste Zeit spielte sich das Match im Mittelfeld ab, Zweikämpfe waren immer wieder Grund für nicht vollendete Angriffe. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste fanden kein Durchkommen durch die gegnerische Abwehr. Weitschüsse waren da schon das gefährlichste. So ging es torlos in die Kabinen.

Elektra für Mühe spät belohnt

Aus der Pause heraus erwischten die Gastgeber den besseren Start, versuchten nun auch mehr das Spiel zu machen. Doch wie schon vor der Pause, gelang es auch im zweiten Durchgang nicht wirklich Chancen herauszuspielen. Trotzdem konnte man stets Gefährlichkeit ausstrahlen. Diese wurde dann spät, als schon alles auf ein torloses Remis hindeutete, auch einmal in einen Treffer umgewandelt. Oliver Pranjic setzte sich auf links stark gegen einen Gegenspieler durch, spielte einen scharfen Querpass und fand an der zweiten Stange Dario Grgic, der den Ball nur mehr über die Linie drücke musste (90.+2).

Herbert Gager (Trainer TWL Elektra) nach dem Match:

"Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in der keine der beiden Mannschaften wirklich Vorteile hatte. Wir waren zumindest nach der Pause aktiver und hatten ein wenig Übergewicht. Am Ende wurden wir dann auch noch für unser Glück belohnt. Mit dem Sieg sammeln wir natürlich noch einmal Selbstvertrauen."

 

Torfolge: 1:0 Dario Grgic (90.+2)

 

Die Besten:

TWL Elektra: Oliver Pranjic (MIT)

Wiener Sport-Club: keiner

 

MW

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.