Mauerwerk zerlegt Traiskirchen - Domoraud überragend!

"Meine Mannschaft ist mit Herz und Seele in dieses Spiel gegangen und bei allem Respekt vor Traiskirchen - wir haben über 90 Minuten ganz klar dominiert." Nach dem 5:0-Heimsieg des FC Mauerwerk gegen den FCM Flyeralarm Traiskirchen war Ilco Naumoski voll des Lobes für sein Team. In einer über die komplette Spielzeit einseitigen Partie, war es vor allem Mauerwerk-Goalgetter Wilfried Domoraud, der der Truppe von Traiskirchen-Coach Hans Kleer das Fürchten lehrte. Die Niederösterreicher hatten so gut wie nichts zu melden, wurden nach allen Regeln der Kunst vorgeführt. Platz 3 ist für die Naumoski-Elf damit über den Winter gesichert.

Von Beginn an "Chef im Ring"

Durch ihre Zweikampfstärke, speziell bei zweiten Bällen, konnte Mauerwerk den Gästen früh die Schneid abkaufen. Bereits nach 10 Minuten leitete Domoraud seinen ersten Treffer selber ein. Einer der hohen Bälle der Traiskirchner wurde Beute des Torjägers. Er spielte weiter Oguzhan Özlesen, der weiter auf rechts zu Abdelrahman Shousha und der fand mit einer Traumflanke an der zweiten Stange Domoraud, der mit einem platzierten Kopfball ins Kreuzeck den Anfang vom Ende für Traiskirchen einläutete (10.). Eine Viertelstunde später wurde Özlesen von Tannert im Strafraum gelegt, den fälligen Strafstoß verwertete Domoraud zum 2:0 (25.). Danach blieb es bis zur Pause bei diesem Zwischenstand. Zwar wusste der FCM durchaus aus sein Kombinationsspiel aufzuziehen, war gegen robuste Mauerwerker aber quasi chancenlos.

Kantersieg perfekt

Zwar versuchten die Niederösterreicher mit drei Wechseln noch die Wende einleiten zu können, die Anpassungsphase der Naumoski-Elf dauerte aber nicht lange. Dann ging es weiter mit dem Toreschießen und erneut war es Domoraud, der mit seinem dritten Treffer, diesmal per Dropkick aus der Drehung für die Entscheidung sorgte (63.). Mauerwerk ging in dieser Phase quasi alles auf. Nach einem schnellen Gegenzug und einer Flanke auf Formose Mendy ging zu weit. Er konnte sich den Ball jedoch annehmen, zwei Gegener aussteigen lassen und per leicht abgefälschtem Schuss ins kurze Eck auf 4:0 stellen (69.). Mendy hätte auch noch einen zweiten Treffer folgen lassen können, scheiterte jedoch an Traiskirchen-Torhüter Tannert. Für den Endstand sorgte dann Aleksandar Dimic. Mendy konnte sich einen Assist gutschreiben, nachdem er Dimic mustergültig bediente und der per Schuss ins lange Eck zum 5:0 traf (84.).

Ilco Naumoski (Trainer FC Mauerwerk):

"Meine Mannschaft ist mit Herz und Seele in dieses Spiel gegangen und bei allem Respekt vor Traiskirchen - wir haben über 90 Minuten ganz klar dominiert. Unglaublich wie die Truppe heute aufgetreten ist - ein Tor schöner als das andere und Domoraud war natürlich überragend. Platz 3 über die Winterpause ist fixiert, darauf können wir richtig stolz sein. Jetzt wollen wir auch das letzte Spiel noch ordentlich bestreiten."

 

Torfolge: 1:0 Wilfried Domoraud (10.), 2:0 Wilfired Domoraud (25.-Elfmeter), 3:0 Wilfried Domoraud (63.), 4:0 Formose Mendy (69.), 5:0 Aleksandar Dimic (84.)

 

Die Besten:

FC Mauerwerk: Wilfried Domoraud (ST), Formose Mendy (ST)

FCM Flyeralarm Traiskirchen: keiner

 

MW

 


Transfers RL Ost
Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Live-Ticker Reporter