1:0 in Siegendorf - Elektra bleibt mit Arbeitssieg auf Tuchfühlung mit Tabellenspitze!

"Es war eine umkämpfte Partie, in der wir mehr vom Spiel hatten, es uns aber nicht einfach gemacht wurde." Mit einem 1:0-Auswärtssieg beim ASV Siegendorf konnte TWL Elektra mit Trainer Herbert Gager den Rückstand auf Tabellenführer SV Stripfing wieder auf vier Zähler reduzieren. In einer umkämpften Begegnung auf schwierigem Untergrund, hatten die spielstärkeren Gäste aus Wien mehr vom Spiel, trotzdem aber ihre Mühe zum Erfolg zu kommen. Ein Treffer von Hakan Gökcek in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sollte schlussendlich das Goldtor zu drei Punkten werden.

Bedingungen verhindern flotte Partie

"Es war wirklich sehr windig und der Platz war auch nicht unbedingt der Beste, da haben wir uns schwer getan. Die Bedingungen waren aber ohnehin für beide Mannschaften gleich." Für Herbert Gager war die erste Halbzeit aber noch die bessere. In dieser konnte sich der Favorit aus Wien die eine oder andere Chance herausspielen. "Wenn wir da in Führung gehen, tun wir uns auch leichter." Siegendorf machte es dem Tabellenzweiten nicht leicht, stand in der Defensive gut, musste kurz vor dem Pausenpfiff aber trotzdem das 0:1 hinnehmen, dessen Entstehung kurios war. Einen leicht abgefälschten Freistoß aus knapp 20 Metern konnte Siegendorf-Goalie Sebastian Gessl noch an die Latte lenken. Von dort sprang der Ball aber zurück ins Feld genau vor die Füße von Elektra-Spieler Hakan Gökcek, der dann keine Mühe mehr hatte den Ball über die Linie zu drücken (45.+1). Glückliche aber verdiente Pausenführung für die Gager-Mannschaft.

Nachlassendes Niveau

Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend schwächer. Siegendorf versuchte es mit hohen Bällen, um so die Abwehr der Wiener aushebeln zu können. Das gelang jedoch ebenso wenig wie das Ausspielen der Kontermöglichkeiten der Gäste. "Nach der Pause haben wir nicht gut gespielt, das Spiel unnötig spannender gemacht", gefiel Gager der Auftritt nach Seitenwechsel nicht mehr. Immer wieder ging der Ball auf beiden Seiten schnell verloren. Kombinationen gab es kaum zu sehen, schlussendlich aber auch keine Tore und so blieb es beim knappen 1:0.

Herbert Gager (Trainer TWL Elektra):

"Es war eine umkämpfte Partie, in der wir mehr vom Spiel hatten, es uns aber nicht einfach gemacht wurde. Es war wirklich sehr windig und der Platz war auch nicht unbedingt der Beste, da haben wir uns schwer getan. Die Bedingungen waren aber ohnehin für beide Mannschaften gleich. Erste Halbzeit hatten wir mehr vom Spiel, sind aber etwas glücklich in Führung gegangen. Nach der Pause war es nicht mehr gut, da haben wir unsere Kontermöglichkeiten zu leichtfertig liegen gelassen und das Spiel unnötig spannend gemacht."

 

Torfolge: 0:1 Hakan Gökcek (45.+1)

 

Die Besten:

ASV Siegendorf: keiner

TWL Elektra: Hakan Gökcek (MIT)

 

MW

 


Transfers RL Ost
Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Live-Ticker Reporter