1:0 in Krems - Traiskirchen geht mit Erfolgserlebnis in Winterpause!

"Es freut mich, dass wir auch einmal ein dreckiges Match gewinnen konnten." Im letzten Ligapsiel des Jahres war der FCM Flyeralarm Traiskirchen beim Kremser SC zu Gast und musste nach zwei deutlichen Niederlagen gegen den FC Marchfeld und den FC Mauerwerk eine Reaktion zeigen. Die gelang beim knappen 1:0-Auswärtssieg auch, was die Betreuerbank der Gäste zum jubeln brachte. Co-Trainer Drazen Grujicic sprach im Anschluss von einem wichtigen Erfolge, der "die Herbstsaison zumindest versöhnlich enden ließ".

Erneut bekannte Probleme

"Wir wussten was auf uns zukommt, die Kulisse erinnert ein wenig an jene beim Wiener Sport-Club." Für Co-Trainer Grujicic war es das erwartet schwere Spiel in Krems und es traten die altbekannten Probleme auf. Spielerisch war die Mannschaft von Cheftrainer Hans Kleer überlegen, doch je weiter man dem letzten Drittel entgegenkam, desto ungenauer wurden die Pässe zu den Mitspielern, desto weniger Kreativität war zu spüren. Krems machte seine Sache gut, spielten meist hohe lange Bälle in Kontersituationen, in denen man zumindest zu Halbchancen kam. Die beste Chance für die Gäste hatte Milan Jurdik, der nach einem Chipball alleine vor Krems-Goalie Anton Pfaller auftauchte, doch, und wie sollte es anders sein, im letzten Moment noch von einem Verteidiger am Schuss gehindert wurde. Insgesamt war es ein umkämpftes Spiel, das jedoch noch nicht mit den großen Highlights aufwarten konnte.

Stradins erneut Matchwinner

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nicht. Kleer reagierte kurz nach Seitenwechsel, brachte Deniss Stradins für Isuf Ajradini und das sollte zu einem späteren Zeitpunkt noch Auswirkungen haben. Stradinss war es nämlich der knapp 20 Minuten vor dem Ende die Traiskirchner Führung herstellte. Nach einem Angriff über die linke Seite, bekam Stradins einen Lochpass, den er perfekt verarbeitete, sich im Eins-gegen-Eins durchsetzte und dann einen Schuss ins lange Eck abfeuerte (71.). Der Beginn einer turbulenten Schlussphase.

Hin und Her

Krems musste nämlich aufmachen und Traiskirchen kam zu Konterchancen. Diese wurden jedoch nicht genau genug fertiggespielt, was die Hausherren am Leben ließ. Und die hatten mit dem eingewechselten Stefan Maierhofer nun einen Ankerpunkt im Angriff. Die schon zuvor zumeist durch hohe Bälle gespielten Angriffe, wurden danach noch weiter forciert. Krems kam zu Möglichkeiten, konnte sie jedoch nicht nutzen. In letzter Minute kam erneut Maierhofer an den Ball, setzte ihn jedoch neben das Tor - das wars.

Drazen Grujicic (Co-Trainer FCM Traiskirchen):

"Es freut mich, dass wir auch einmal ein dreckiges Match gewinnen konnten. Wir wussten was auf uns zukommt, die Kulisse erinnert ein wenig an jene beim Wiener Sport-Club. Es war ein hartes Match, wir haben die Zweikämpfe aber angenommen, waren zumeist spielerisch überlegen. Stradins hat uns dann wieder einmal zum Sieg geschossen. So können wir die Herbstsaison zumindest positiv abschließen. Nächste Woche geht es dann noch gegen Mauerwerk im Ligacup."

 

Torfolge: 0:1 Deniss Stradins (71.)

 

Die Besten:

Kremser SC: keiner

FCM Flyeralarm Traiskirchen: Deniss Stradins (MIT)

 

MW

 


Transfers RL Ost
Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Live-Ticker Reporter