4:1-Heimsieg - Polster-Elf entzaubert TWL Elektra!

Ein echter Rückschlag war das Auswärtsspiel für Herbert Gager und seine Mannschaft von TWL Elektra. Zu Gast bei der von Toni Polster trainierten SC Wiener Viktoria setzte es zum Rückrundenstart und zum Ligaabschluss im Jahr 2022 eine deftige 1:4-Niederlage, die bei besserer Chancenverwertung der Hausherren sogar noch höher hätte ausfallen können. Für den Tabellenzweiten vor der Winterpause ein Rückschlag, wuchs der Rückstand auf Spitzenreiter Stripfing doch auf 7 Punkte an. Da half auch der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 durch den Torschützen vom Dienst, Taner Sen, nichts.

Polster-Elf mit Vorteilen

Im rein Wiener Duell der beiden Regionalligisten erwischten die Hausherren den besseren Start und zeigten sich von Beginn an präsent. Erste Halbchancen wurden jedoch vergeben. Auf der Gegenseite taten sich die favorisierten Gäste schwer ihr Spiel aufzuziehen, die nahende Winterpause war ein wenig zu bemerken. Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann die Führung für die Hausherren. Zoran Mihailovic verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung für die Wiener Viktoria (33.). Doch wenig später schlugen die Gäste eiskalt zurück. Taner Sen sorgte mit seinem 23. Saisontreffer für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Gager-Elf (35.). Von diesem zwischenzeitlichen Rückschlag ließen sich die Mannen von Toni Polster nicht beirren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam man zur neuerlichen Führung. Justin Mwatero brachte seine Mannschaft wieder in Front - 2:1 für die Wiener Viktoria (42.).

Klare Angelegenheit

Halbzeit zwei ließ dann länger mit Toren geizen, ein gutes Spiel war es aber trotzdem. Die Hausherren übernahmen zumeist das Kommando, hatten auch die besseren Chancen. Knapp 15 Minuten vor dem Ende konnte man dann auch für eine Vorentscheidung sorgen. Philipp Knasmüllner zog dem Spiel nach deinem Standard den Stecker und begrub die Ambitionen der Gäste auf zumindest einen Zähler (77.). In der absoluten Schlussphase legte Nikolaj Sinik noch einen weiteren Treffer nach und sorgte damit für die zweite und gleichzeitig höchste Saisonniederlage der Elektra.

Torfolge: 1:0 Zoran Mihailovic (33.), 1:1 Taner Sen (35.), 2:1 Justin Mwatero (42.), 3:1 Philipp Knasmüllner (77.), 4:1 Nikolaj Sinik (90.+4)

 

Die Besten:

SC Wiener Viktoria: Zoran Mihailovic (ST), Philipp Knasmüllner (VT), Justin Mwatero (MIT)

TWL Elektra: keiner

 

MW

 


Transfers RL Ost
Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Live-Ticker Reporter