Zuerst Rettungseinsatz, dann Last-Minute-Sieg!

"Im ersten Moment waren wir schon alle geschockt, die Rettung hat aber relativ schnell Entwarnung gegeben." Ernst Baumeister konnte sich am Ende über den Last-Minute-Sieg bei SR Donaufeld doch noch richtig freuen. Kurz nach dem Seitenwechsel klagte FC Marchfeld-Innenverteidiger Francesco Lovric über Schmerzen in der Brust und Herzrasen. Eine erste Untersuchung ergab jedoch, dass das Unwohlsein von einem eingeklemmten Brustwirbel stammte. Seine Teamkollegen konnten dann in einer spektakulären Schlussphase in Minute 99 den Auswärtssieg einfahren. Doch auch zuvor war es ein sehenswerter Saisonabschluss der beiden Teams.

Entrup-Doppelpack dreht Partie

Das Spiel war im Vorhinein von keiner Spannung geprägt, der Baustein für eine unterhaltsame Begegnung, in der beide Teams mit offenem Visier agieren konnten. Donaufeld erwischte den etwas besseren Start, ging durch Christoph Ochrana in Führung. Nach einer schönen Kombination schloss er trocken ab (26.). Doch im Gegenzug gelang den Niederösterreichern auch schon der Ausgleich. Nach einem langen Ball von Lovric, nahm sich Goalgetter Entrup den Ball perfekt mit und umkurvte Donaufeld-Keeper Mazidi - 1:1 (27.). Danach war es ein offener Schlagabtausch in dem die Gäste vor der Pause noch einmal zuschlugen. Eldis Bajrami flankte von rechts in den Strafraum, fand dort Entrup, der sich die Kugel perfekt mit der Brust herunternahm und eiskalt auf 2:1 stellte (44.).

Bange Minuten

Nach dem Seitenwechsel kam es dann zu den bangen Minuten, in denen die Rettung Verteidiger Lovric auch Blut abnahm um eventuelle koronare Probleme auszuschließen. Im Anschluss an diesen Schockmoment ging es aber munter weiter. Etwa eine Viertelstunde vor Schluss dann der nächste Zwischenfall: Nach einem weiten Ball lief Entrup auf Mazidi zu, der in quasi "wegräumte". Benommen und mit blauem Auge war für Entrup die Saison vorzeitig beendet. Für den Donaufeld-Keeper aber ebenso, denn er sah als letzter Mann für dieses Foulspiel die Rote Karte. In Überzahl verabsäumten die Gäste die Entscheidung.

Spektakel in der Nachspielzeit

So kamen die Hausherren in der Nachspielzeit durch Fatih Ekinci zum unerwarteten Ausgleich. Nach einem langen Ball köpfte er unter Bedrängnis ein (97.). Doch das war noch nicht, denn die Marchfelder holten zu einem Lucky-Punch aus. Alec Flögel traf vom Sechzehnereck mit einem Strahl ins lange Eck (99.).

Ernst Baumeister (Trainer FC Marchfeld Donauauen):

"Im ersten Moment waren wir schon alle geschockt, die Rettung hat aber relativ schnell Entwarnung gegeben. Davor und danach war es ein echter Schlagabtausch. Beide Teams haben mit offenem Visier gespielt. Wir haben es nur verabsäumt das 3:1 zu machen, deswegen ist es dann nochmal spannend geworden. In Summe waren die letzten beiden Partien in Ordnung."

 

Torfolge: 1:0 Christoph Ochrana (26.), 1:1 Max Entrup (27.), 1:2 Max Entrup (44.), 2:2 Fatih Ekinci (90.+7), 2:3 Alec Flögel (90.+9)

Ausschluss: Hadi Mazidi (Donaufeld - Rote Karte - 75.)

 

Die Besten:

SR Donaufeld: Christoph Ochrana (VT)

FC Marchfeld Donauauen: Max Entrup (MS), Eldis Bajrami (MIT)

 

MW

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.