Kitzbühel holt Kicker aus der Regionalliga Bayern

Für den Trainer des FC Eurotours Kitzbühel, Alexander Markl, steht die Regionalliga West nach der Ligareform vor einem sportlichen Qualitätsproblem, unter dem vor allem die jungen Spieler leider werden. Für Kitzbühel kommt ein Aufstieg in die 2. Liga nicht in Frage, Markl traut aber Dornbirn diesen Schritt zu. Eine weitere berechtigte Frage ist natürlich die nach der Motivation der Spieler für das Frühjahr 2019 nachdem eigentlich schon alles ziemlich klar ist. Für den einzigen Spannungsmoment könnte Kitzbühel sorgen – falls man Dornbirn im Kampf um den Meistertitel auf den Fersen bleiben kann.

 

Kaderänderungen und Vorbereitung

Alexander Markl, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Wir haben einen Neuzugang aus der Regionalliga Bayern. Vom FC Pipinsried kommt Elias Höng zu uns. Verlassen werden uns Kristof Nemeth und Laurent Shaqiri. So gut es geht sind wir in die Vorbereitung gestartet. Unser Platz ist nur zum Teil bespielbar und wir sind der Firma Kahlbacher sehr dankbar dass sie uns diese Möglichkeit geschaffen haben da die Stadtgemeinde mit ihrer Infrastruktur puncto Schneeräumung komplett ausgelastet war. Wir werden natürlich trotzdem alles versuchen um aus der Situation das beste zu machen und uns möglichst gut auf die Spiele im Frühjahr vorzubereiten.

Testspielserie

Alexander Markl: „Wir beginnen – sofern es das Wetter zulässt – am 1. Februat mit einer umfassenden Testspielserie. Im Sportstadion Kitzbühel geht es am 1.2.19 um 19 Uhr gegen Kirchbichl. Nächster Gegen am 8.2. ist um 19 Uhr Kundl, am 15.2. um 19 Uhr geht es gegen den SK St. Johann. Die beiden letzten Testspielpartien am 1.3 am Kunstrasen in Kirchberg um 19 Uhr gegen Reichenau und am 8.3. wieder zuhause gegen die Wattens Amateure um 19 Uhr.“

Ziele, Ausblick und Eliteliga

Alexander Markl: „Ich persönlich halte die Eliteliga für einen ganz klaren sportlichen Rückschritt. Aber wie bereits im Sommer 2018 angekündigt wird mich das ja nicht mehr betreffen, da ich im Sommer 2019 meine Trainertätigkeit beenden werde. Der Aufstieg ist für uns sicherlich kein Thema – das große Ziel sind die Top-3, aber auch ein Platz unter den Top-5 wäre okay. Sportlich wird die Eliteliga für allem für die jungen Spieler problematisch. Die Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln werden sicherlich geringer werden. Die Eliteliga wird auch das Problem welches Team eigentlich aufsteigen will nicht lösen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Dornbirn den Gang in die 2. Liga wagen wird. Für die Spiele im Frühjahr wird es aber vor allem ein Problem geben: woher werden die Spieler die Motivation nehmen – es geht im Prinzip um die goldene Ananas. Trotzdem hoffe ich aber im Sinne der Fans auf attraktive und spannende Spiele – aber nachdem es keinen Absteiger gibt und auch kaum einer eine Etage nach oben will fehlen einfach die Spannungsmomente.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten