Trainerentscheid gefallen! Ein Tiroler übernimmt den FC Pinzgau

Die intensive Suchaktion nach einem neuen Trainer ist beendet! Der FC Pinzgau Saalfelden, der die Westliga-Saison 2023/24 auf dem starken vierten Tabellenplatz abgeschlossen hatte, konnte heute am frühen Vormittag über eine wichtige Personalentscheidung informieren. Florian Klausner ist es, der in die Fußstapfen von Johannes Schützinger treten und das Traineramt übernehmen wird.

Foto: FCPS 

 

Ex-ESVler kehrt in die Bürgerau zurück

Der 42-jährige, gebürtige Tiroler, der von 1997 bis 1998 sowie im Jahre 2001 selbst aktiv in Saalfelden Fußball gespielt hat, damals für den ESV Saalfelden aufgelaufen ist, bringt eine Menge Erfahrung mit. Klausner bekleidete jahrelang das Co-Trainer-Amt beim FC Wacker Innsbruck, ehe er als Sportdirektor respektive Interimstrainer die Verantwortung übernahm. Danach war er als Athletiktrainer bei Fortuna Düsseldorf, in der Red Bull Akademie, beim 1. FC Nürnberg sowie beim Grashopper Club Zürich tätig. Zuletzt setzte er sich als Head of Performance intensiv und akribisch für den Liechtensteiner Fußballverband ein. "Es ist schön, wieder nach Österreich zurückzukommen. Ich war jetzt lange in der zweiten Reihe, habe bei verschiedenen Vereinen viele Erfahrungen sammeln können und bin froh, dass ich nun wieder als Trainer in der ersten Reihe stehen darf. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und bin schon voller Tatendrang. Idealerweise können wir den Erfolg der letzten Saison bestätigen, da wurde in allen Bereichen ein super Job gemacht. Wir haben zwar einen größeren Umbruch, aber wir werden schauen, dass wir in der Vorbereitung schnell zusammenfinden und einen guten Start erwischen", sagt Saalfeldens Neu-Trainer, der am 1. Juli mit seiner neuen Mannschaft in die so wichtige Sommervorbereitung starten wird.

 

"Wollen auch 2024/25 voll durchstarten"

Auch die Führungsriege des Pinzgauer Westligisten ist heilfroh, dass nach etlichen Absagen nun der Schützinger-Nachfolger gefunden wurde. "Manchmal brauchen gewisse Dinge einfach ihre Zeit. Die Position des Cheftrainers ist bei jedem Fußballverein von elementarer Bedeutung, daher gehört die Entscheidungsfindung immer gut durchdacht – Schnellschüsse sind da eher nicht gefragt. Mit Florian Klausner können wir jetzt einen Trainer mit einer enormen Expertise im Fußball präsentieren, von der wir umfangreich profitieren können und werden. Mit dieser positiven Energie und neuem Schwung wollen wir nach einer für uns erfolgreichen Saison nun auch 2024/25 voll durchstarten", sagt der Vorstand des FC Pinzgau Saalfelden unisono.

 

Top Live-Ticker Reporter