Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Unglaublich offener Schlagabtausch zwischen Seekirchen und dem TSV St. Johann!

Eine wirklich denkwürdige Partie erleben an die 300 Zuschauer und Fans zum Auftakt der zwölften Runde der Regionalliga West zwischen dem SV Seekirchen und dem TSV McDonald's St. Johann. Nach einem 0:4 Rückstand ist normalerweise eine Partie entschieden – aber St. Johann hat dieses Gesetz fast gekippt. Am Ende setzt sich Seekirchen in einer tollen Partie doch mit 5:4 durch.

 

Blitzstart von Seekirchen – inklusive nachlegen

Schock nach ein paar Sekunden für die Gäste – ein missglückter Rückpass ermöglicht Seekirchen die 1:0 Führung in der ersten Spielminute durch Michael Aigner. St. Johann in Folge absolut nicht effektiv – drei Möglichkeiten auf den Ausgleich werden im 1:1 Duell mit dem Goalie ausgelassen. Und es wird noch wesentlich bitterer. Im Finish der ersten Hälfte trifft Benjamin Taferner und Michael Aigner – mit 3:0 geht Seekirchen in die Pause. Knapp nach Wiederanpfiff ein weiterer Aussetzer bei den Gästen – 4:0 – abermals Benjamin Taferner.

Aufholjagd bleibt unbelohnt

Unglaubliche Moral der Gäste. St. Johann findet wieder ins Spiel zurück. 1:4 in der 55. Minute durch Lukas Beran, 2:4 in der 64. Minute durch Marco Grüll, 3:4 abermals Grüll drei Minuten später. Das 4:4 hängt in der Luft, aber Seekirchen gelingt das 5:3 durch Josef Höller. St, Johann kann in der letzten Spielminute durch einen Elfmeter von Marco Grüll auf 4:5 verkürzen – das ist dann aber auch der Endstand in einem Spiel, dass den Besuchern, Spielern und Trainern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Alexander Schriebl, Trainer SV Seekirchen: „Ein Spiel mit offenem Visier beider Mannschaften und deswegen natürlich für die Zuschauer extrem attraktiv. Für die Zuschauer toll – für uns Trainer extrem anstrengend – fühle mich jetzt nach der Partie komplett erledigt. Das Spiel hat eine derartige Dynamik entwickelt, dass die Trainer eigentlich nichts mehr beitragen konnten. Unter dem Strich muss ich St. Johann zunächst einmal zur Leistung gratulieren. St. Johann hat alles probiert, aber da wir beide sehr offensiv und offen gespielt haben, war natürlich die Gefahr groß sich Konter einzufangen!“

 

Ernst Lottermoser, Trainer TSV McDonald's St. Johann: „Leider sind uns heute zu viele Fehler passiert – sonst wäre in dieser Partie auch ein Sieg möglich gewesen. Absolut toll die Moral meiner Mannschaft – wir waren dem 4:4 und dem 5:5 sehr nahe und das nach einem 0:4 Rückstand! Ein Remis hätten wir uns aber ganz sicher verdient!“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter