Spielberichte

Anif mit zu üppigem Erfolg gegen Pinzgau Saalfelden

Starke Vorstellung des FC Pinzgau Saalfelden in der ersten Hälfte der Partie der Regionalliga West gegen den hohen Favoriten USK Maximarkt Anif. Gefährlich im Konter kann Pinzgau die erste Hälfte mehr als offen halten. Kurz nach Wiederanpfiff aber ein Ausschluss gegen Pinzgau wegen Torraub und Anif macht den Sack binnen kurzer Zeit zu. Am Ende kassiert Pinzgau Saalfelden eine 0:6 Schlappe, die in dieser Höhe wesentlich zu üppig ausgefallen ist wenn man die Leistungen der Mannschaften in den neunzig Minuten in Betracht zieht.

 

Knackpunkt Ausschluss gegen die Gäste

Anif kommt sehr gut in die Partie, aber die Gäste kommen zur ersten Möglichkeit. Pinzgau hält sehr gut dagegen, ist aus Kontern gefährlich und liefert in der ersten Halbzeit eine sehr gute Partie gegen den Favoriten Anif ab. Der Knackpunkt der Parie ist aber nach einer Nullnummer in der ersten Hälfte der Ausschluss von Lukas Moosmann in der 54. Minute wegen Torraub. Die Gäste mit einem Mann weniger am Feld und den Strafstoß verwandelt Marinko Sorda für Anif sicher. Kurz darauf ein Doppelschlag von Anif der die Partie faktisch entscheidet. Matthias Felber in der 60. und Marco Oberst stellen auf 3:0 für Anif. Anif gibt die Partie nicht mehr aus der Hand und legt vom Ergebnis her noch ordentlich zu. Ein Eigentor der Gäste und Treffer von Christopher Bachleitner und Marco Oberst machen das halbe Dutzend für Anif voll. Anif gewinnt mit 6:0 – angesichts der ersten Hälfte ein zu üppiges Ergebnis für den Favoriten.

 

Beste Spieler: Marco Oberst, Rene Zia und Thomas Gastager (USK Anif)

 

Thomas Hofer, Trainer USK Anif: „Eine sehr starke Vorstellung der Gäste in der ersten Hälfte. Nach dem Ausschluss hatten wir aber das Spiel klar unter Kontrolle. Ein in Summe absolut verdienter Sieg, der allerdings zu hoch ausgefallen ist!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus