Gute Nullnummer im Salzburger Derby zwischen TSV St. Johann und Seekirchen

Es heißt Abschied nehmen von so manchem Gegner in der Regionalliga West – im Herbst gibt es dann nur mehr bundeslandinterne Derbys in der Eliteliga. Die Generalprobe zwischen dem TSV McDonald's St. Johann und dem SV Seekirchen brachte eine ganz gute Partie mit zwei höchst unterschiedlichen Spielhälften. In Summe gelang aber keiner Mannschaft ein Treffer – 0:0.

 

 Maximilian Strobl verhindert Führung für Seekirchen

Die Heimelf findet in den ersten Minuten der Partie nicht ins Spiel, den Gästen gelingt das wesentlich besser. Maximilian Strobl im Tor von St. Johann steht in der ersten Hälfte im Mittelpunkt und er kann mit einigen guten Aktionen den Rückstand der Heimelf verhindern. Seekirchen hat meist das Kommando in der ersten Hälfte – es geht aber mit 0:0 in die Pause. St. Johann nach dem Wiederanpfiff wie ausgewechselt. Die Hausherren reißen das Kommando an sich und kommen im Finish der Partie zu sehr guten Möglichkeiten für einen eventuellen Dreier. Eine Dreifachchance in der 70. Minute, in der 80. Minute ein etwas zu schwach geratener Kopfball nach einem Lupfer und in der Nachspielzeit ein Schuss von Milan Srecko. Seekirchen hat einen Strafstoß reklamiert, in Summe über die neunzig Minuten halten sich aber die Möglichkeiten in etwa die Waage. Eine recht gute Nullnummer.

Bester Spieler TSV St. Johann: Maximilian Strobl (Tor)

Ernst Lottermoser, Trainer TSV McDonald's St. Johann: „Eine starke erste Hälfte der Gäste, ein starke zweite Hälfte von uns. Unser Goalie hat in der ersten Hälfte das 0:0 festgehalten, aber auch wir konnten unsere Möglichkeiten in Hälfte zwei nicht verwerten. Für mich ein ausgeglichenes Spiel – auch von den konkreten Chancen her.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten