Wals-Grünau mit starker Leistung gegen Kitzbühel

Der FC Eurotours Kitzbühel hatte zwar vor dem Start der 28. Runde der Regionalliga West noch theoretische Chancen auf den Titel, aber Dornbirn war der Titel eigentlich nicht mehr zu nehmen. Gegen eine sehr starke Mannschaft des SV Wals-Grünau reichte es dann nur zu einem 1:1 womit die Meisterschaft auch mathematisch entschieden war. Wals-Grünau hat gezeigt, dass das Team in der Salzburger Eliteliga ab Herbst 2019 absolut konkurrenzfähig sein wird.

 

Torlose erste Hälfte – aber sehr starke Heimelf

Die Heimelf geht mit viel Dynamik in die Partie gegen den FC Kitzbühel, die sich ebenfalls voll in die Partie hängen. Die Heimelf bietet in der ersten Hälfte eie ausgezeichnete Leistung – das einzig fehlende Element aus der Sicht der Hausherren ist der Führungstreffer. Nach Flanke von Christian Auer und Kopfball von Marcel Bernhofer kommt man diesem aber sehr nahe. Es geht aber mit 1:1 in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff zeigt Kitzbühel seine Qualitäten mit einem perfekten Konter, den Christian Pauli erfolgreich abschließt. Aber Wals-Grünau zeigt tolle Moral – man steckt nicht auf. Pech in der 80. Minute – ein Lattenschuss von Matthias Pichler für Grünau. In der Nachspielzeit wird aber der Einsatz der Heimelf doch noch belohnt. Thomas Pertl macht das 1:1

Beste Spieler Wals-Grünau: Christian Auer und Florian Soder

Franz Aigner, Trainer SV Wals-Grünau: „Das war ganz sicher die beste erste Halbzeit von Wals-Grünau seit ich Trainer bin. Gegen die Top-Mannschaft von Kitzbühel hat eigentlich nur der erfolgreiche Abschluss gefehlt. Aber meine Mannschaft hat auch nach dem 0:1 nicht aufgegeben. Viel Pech war dabei in der 85. Minute hätte es Strafstoß für uns geben müssen. Aber dann ist uns doch noch der mehr als verdiente Ausgleich gelungen!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten