Pinzgau-Saalfelden setzt mit Sieg in Langenegg Aufwärtstrend fort!

Der FC Pinzgau Saalfelden kann durchaus optimistisch in die Zukunft blicken. Es ist eine deutliche Aufwärtsentwicklung zu bemerken und es sind ja noch mehr als zwei Monate Zeit bis die Salzburger Eliteliga startet. Beim FC Langenegg gab es in der 28. Runde der Regionalliga West den zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison mit einem 4:2 Erfolg.

 

Langenegg geht in Führung – Pinzgau antwortet sofort

Pinzgau kann in Langenegg von der ersten Minute an ein starke Darbietung zeigen. Es passieren aber doch einige Fehler im Aufbau und die werden von der Heimelf eiskalt ausgenützt. Langenegg geht in der 26. Minute durch Andreas Röser in Führung, aber Pinzgau schlägt zehn Minuten später zurück. Alexander Gnadenstätter gelingt in der 36. Minute der Ausgleich und noch vor der Pause die Führung für Pinzgau durch Lukas Moosmann. Lukas Moosmann auch in der zweiten Halbzeit nicht zu bremsen. Diese ist gerade vier Minuten alt und er trifft zum 3:1. Eine Vorentscheidung – und Pinzgau hätte auch per Strafstoß den Sack zumachen können – aber diese Topgelegenheit wird ausgelassen. Das bringt aber doch einige Unruhe in das Spiel der Gäste und der 2:3 Anschlusstreffer von Paulo Victor Rodrigues De Souza in der 63. Minute macht das Spiel wieder heiß. Pinzgau kommt ins Schwimmen und hat auch etwas Glück – Langenegg gelingt der Ausgleich nicht. In der Nachspielzeit das 4:2 durch Hannes Dürnberger – Pinzgau holt in Langenegg einen Dreier.

Bester Spieler: Lukas Moosmann von Pinzgau Saalfelden

Christian Ziege, Trainer FC Pinzgau Saalfelden: „Meiner Ansicht nach geht der Erfolg in Ordnung. Wir haben die erste Halbzeit – trotz des Rückstandes – dominiert. Nach dem 3:1 haben wr aber den faden verloren und den Anschlusstreffer kassiert. Eine heikle Phase, da wir den Fokus verloren haben. Aber am Ende denke ich doch, dass der 4:2 Erfolg dem Spielverlauf entsprochen hat.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten