Remis im Tiroler Derby zwischen Kufstein und Schwaz – Lukas Marasek wechselt zu Austria Salzburg

Keine Treffer – aber dich ein vielversprechendes Derby zwischen dem FC Kufstein und dem SC Eglo Schwaz in der vorletzten Runde der Regionalliga West. Am Pfingstsonntag geht es zwischen Schwaz und Kufstein um den Tirol Cup und in dieser Partie müssen dann Tore fallen. Jede Menge Tore sind im zweiten Spiel am letzten Maitag gefallen – Anif gewinnt nach einem 0:2 zur Pause gegen Bischofshofen noch 9:2!

 

Keine Tore beim Tiroler RLW Derby

Die Generalprobe für das Kerschdorfer Tirol Cupfinale endete torlos. Nicht dass es an Möglichkeiten mangelte, diese gab es auf Kufsteiner wie auch auf der Schwazer Seite. Es fehlte an der Durchschlagskraft im Offensivbereich. Die erste Spielhälfte war nicht unbedingt das „Gelbe vom Ei“. Die Ursache – zu viele Fouls bremsten Spielfluss und Kombinationsspiel. Dafür wurden die 400 Derbybesucher im zweiten Spielabschnitt, wenn auch nicht mit Toren, so doch mit beidseitigen Strafraumszenen entschädigt. Das Groß der Möglichkeiten auf Kufsteiner Seite – Sahin Karayün, Daniel Wurnig und Sandro Gavric fanden Chancen zum Abschluss vor. Doch der Knaller an die Kreuzecke und der vorangegangene gefinkelte Schuss vom Schwazer Patrick Knoflach an die Querlatte, gegen einen gut disponierten Kufsteiner Torhüter Tauber, sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Das Derby leider ohne Tore, aber zumindest im zweiten Spielabschnitt mit ansprechenden spielerischen Qualitäten und einem guten Auftritt beider Teams. Auf Grund der Ausgeglichenheit darf für das Kerschdorfer Tirol Cupfinale am Pfingstsonntag (18 Uhr) eine spannende Auseinandersetzung in der Silberstadt Arena erwartet werden.

Bester Spieler: Lukas Marasek (FC Kufstein) der in seinem letzten Kufsteiner Heimspiel mit einer ganz starken Laufleistung überzeugte. Lukas Marasek wechselt nach dem Saisonende zu Austria Salzburg.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten