Kufstein krallt sich mit Sieg gegen Wolfurt an der Tabellenspitze fest

In der neunten Runde der Regionalliga West konnte der FC Kufstein die Aufwärtsentwicklung abermals bestätigen. Mit einem 2:1 Erfolg gegen den Meusburger FC Wolfurt konnte Tabellenplatz fünf erobert werden. Die Bilanz der neunten Runde aus Tiroler Sicht generell erfreulich. Siege von Schwaz gegen die Nummer zwei Pinzgau Saalfelden (2:1), Reichenau gewinnt auswärts bei Wals-Grünau mit 3:2, Silz/Mötz bezwingt die Altach Juniors 6:3 und Imst holt in Röthis ein 1:1, wobei durchaus auch in diesem Spiel ein Dreier für Tirol möglich gewesen wäre. Hohenems trotzt dem Tabellenführer Austria Salzburg ein 1:1 ab. Damit führt Austria Salzburg nach fast einem Drittel der Meisterschaft zwei Punkte für Pinzgau, sechs vor Reichenau und sieben Punkte vor Hohenems die Tabelle an.

 

Spielanalyse des FC Kufstein und von Joachim Baur 

Nach der in Imst gezeigten Leistung – ein Remis – erwarteten die Zuschauer ein spannendes, abwechslungsreiches und torreiches Spiel gegen den Nachzügler aus Vorarlberg. Dem war aber nicht so, da die Gäste wenig für das Spiel taten und in ihren gelegentlichen Angriffen doch Nadelstiche setzten.


Bereits in der 6. Minute hätte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung gehen müssen, doch Vieira sah den in der Mitte alleinstehenden Hofmann nicht, sondern wollte selbst zum Torerfolg kommen. Die Gäste waren nach einem Eckball in der 14. Minute gefährlich, doch unsere Hintermannschaft konnte erneut zur Ecke klären. Dann die 20. Minute: Vieiras Schuss ging an die Stange, den Nachschuss konnte Hofmann nicht im Netz unterbringen. Danach schien im Spiel der Heimischen der Faden wie gerissen, kaum noch zusammenhänge Aktionen, viele Fehler im Spielaufbau und dies rächte sich dann in der 34. Minute. Karitnik brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Nur eine Minute später vereitelte der Gästetormann mit einer tollen Parade noch den Ausgleich, welchen er dann aber in der 40. Minute durch das erste Tor von Ignacio Jauregui hinnehmen musste. Mit 1:1 ging es in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Erst in Minute 65 dann Gefahr in unserem Strafraum, doch Salvodelli, der Stockenreiter einige Zeit ersetzen muss, konnte mit einer tollen Parade die neuerliche Führung verhindern. Nach einer Flanke von Gercaliu kam Vieira alleinstehend an den Kopfball, setzte ihn aber über die Querlatte (69.). Nur eine Minute später verhinderte abermals die Stange nach Kopfball von Hager die Führung (70.). Die Gäste waren dann in der 76. Minute zweimal gefährlich vor unserem Tor, doch Salvodelli konnte zweimal mit einer Fußabwehr das Tor sauber halten. In der 80. Minute dann ein Foul im Strafraum, Hofmann legte sich den Ball zurecht und erzielte mit etwas Glück die 2:1 Führung. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, die beste Möglichkeit konnte Salvodelli in der 90. Minute klären und so endete das Spiel doch etwas schmeichelhaft mit einem Sieg.

Fazit: Wenig Bewegung der Heimmannschaft, Gäste, die wenig für das Spiel taten und trotzdem unsere Hintermannschaft manchmal in Verlegenheit brachten, waren Merkmale in diesem Spiel. Trotzdem sicherten wir drei wichtige Punkte. (Quelle: FC Kufstein hp)

Joachim Baur, Trainer Meusburger FC Wolfurt: Nachdem wir nach zwanzig Minuten den viel zu großen Respekt ablegen konnten, wurde es ein ausgeglichenes Spiel mit fast den besseren Chancen auf unserer Seite. Leider konnten wir nur ein Tor erzielen und bekamen dann vor der Halbzeit noch den Ausgleich. Ich glaube eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen, am Ende haben wir wieder teures Lehrgeld bezahlt durch einen völlig unnötig verursachten Elfmeter mit dem Kufstein mit 2:1 in Führung ging.Wir konnten trotz bester Chancen den Ausgleich nicht mehr erzielen!“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.