Heißes Duell zwischen dem Dornbirner SV und Rankweil!

In der 28. Runde der Regionalliga West kann sich der Emma & Eugen DSV über ein 3:2 gegen Licht und Wärme Rot-Weiss Rankweil freuen. So langsam kommt auch mehr Licht in die Abstiegsfrage. Der FC Dornbirn muss aus der zweiten Liga in die Regionalliga West absteigen, da auch in der letzten Instanz keine Zulassung erteilt wurde. Wie es genau weiter geht, steht aber wohl noch nicht ganz fest. Aufsteiger aus der Regionalliga West in die 2. Liga wird es keine geben, da sich Imst sportlich nicht qualifiziert hat. Silz/Mötz kehrt freiwillig in die Regionalliga Tirol zurück und aus Tirol, Salzburg und Vorarlberg kommen je ein Aufsteiger in die Regionalliga West. Damit kann man sagen, dass es wahrscheinlich neben Silz/Mötz drei Absteiger geben wird. Das Fragezeichen ist aber noch die zukünftige Aufstellung des FC Dornbirn und zwar ob man in der Lage sein wird, einen Spielbetrieb in der Regionalliga West aufzuziehen. Wie auch immer ist die Saison 2023/24 nach dem Höhenflug der Vorsaison ein Tiefschlag für den Vorarlberger Fußball. Mit Austria Lustenau, dem FC Dornbirn, dem DSV, Rankweil und höchstwahrscheinlich auch Wolfurt gibt es viele Mannschaften die eine Etage tiefer müssen.

 

Blitzstart für RW Rankweil

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag für die Gäste aus Rankweil. Bereits in der 16. Minute gelang es Timo Wölbitsch, den Ball im Netz zu versenken und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung zu bringen. Die frühe Führung verlieh den Gästen zusätzliches Selbstvertrauen, und nur drei Minuten später schlug RW Rankweil erneut zu. Diesmal war es Matthias Flatz, der in der 19. Minute das 2:0 erzielte und die Führung der Gäste weiter ausbaute. Der Dornbirner SV sah sich somit früh in einer schwierigen Situation.

Doch die Gastgeber ließen sich von dem Rückstand nicht entmutigen und begannen, sich zurück ins Spiel zu kämpfen. In der 27. Minute zeigte Maurice Mathis seine Torjägerqualitäten und brachte den Dornbirner SV mit seinem Treffer zum 1:2 wieder ins Spiel zurück. Der Anschlusstreffer setzte neue Kräfte frei, und die Gastgeber drängten weiter auf den Ausgleich.

Der Einsatz des Dornbirner SV wurde schließlich in der 33. Minute belohnt, als Teodor Trailovic das 2:2 erzielte. Mit diesem Ausgleichstreffer war das Spiel wieder vollkommen offen, und beide Mannschaften gingen mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Halbzeitpause.

Spannung bis zum Schluss

In der zweiten Halbzeit setzte sich das spannende Spiel fort. Beide Mannschaften zeigten sich kämpferisch und wollten unbedingt den Sieg einfahren. In der 45. Minute nutzte RW Rankweil die Pause, um zwei Wechsel vorzunehmen. Matthias Flatz und Timo Wölbitsch verließen das Feld, während Julius Lins und Fabian Heinzle neu ins Spiel kamen. Auch der Dornbirner SV wechselte zur Halbzeit aus: Aleksa Gagic und Cordeiro Soares Junior Delcio wurden durch Hakan Cansiz und Christopher Nagel ersetzt.

Die Entscheidung in diesem spannenden Spiel fiel schließlich in der 66. Minute, als Maurice Mathis erneut zuschlug und das 3:2 für den Dornbirner SV erzielte. Dieser Treffer sorgte für großen Jubel bei den Gastgebern und setzte RW Rankweil unter Druck, die nun reagieren mussten. Die Gäste versuchten, mit frischen Kräften das Spiel noch einmal zu wenden und wechselten in der 75. Minute gleich zweimal: Deniz Erkan und Manuel Pose wurden durch Thomas Beiter und Fabio Weinöhl ersetzt. Auch der Dornbirner SV brachte in dieser Minute einen neuen Spieler: Teodor Trailovic machte Platz für Eren Yüzüak.

In den Schlussminuten versuchte RW Rankweil noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen. Der Dornbirner SV reagierte daraufhin in der 78. Minute mit einem weiteren Wechsel und brachte Daniel Nachbaur für Ensar Saygin ins Spiel. Trotz der Bemühungen der Gäste gelang es ihnen nicht mehr, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Nach 90 spannenden Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab, und der Dornbirner SV konnte einen hart erkämpften 3:2-Sieg feiern. Maurice Mathis avancierte mit seinen zwei Toren zum Mann des Abends und sicherte seiner Mannschaft wertvolle drei Punkte.

Top Live-Ticker Reporter