Sechs-Tore-Gala: Austria Salzburg holt Westliga-Titel nach Maxglan

Es ist vollbracht - die Salzburger Austria ist Meister der Regionalliga West! Die Violetten besiegten am Samstagnachmittag die SVG Reichenau mit 6:2, holten die Saisonpunkte 61, 62 und 63 und sind einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr vom Liga-Thron zu verdrängen.

Foto: FMT-Pictures/KJ (ARCHIVBILD)

 

Mittermair-Volltreffer sorgte für Pattstellung zur Pause

Bei strömendem Regen sollte die erste Halbzeit aus Austria-Sicht noch relativ zäh verlaufen. Gegen bestens organisierte Reichenauer packte Yannic Fötschl (wechselt in die 2. Liga) bei seinem vorerst letzten Auftritt im Max-Aicher-Stadion zwar einen platzierten Flachschuss zur 1:0-Führung aus (20.), wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff stellten die Gäste in Person von Bernhard Mittermair die Uhren aber wieder auf Null (42.).

 

Blitzschneller Doppelschlag brachte Schaider-Boys endgültig auf Meisterkurs

"In der zweiten Halbzeit war meine Mannschaft unglaublich - die wollte es unbedingt", sagte Austria-Coach Christian Schaider. Mit zwei Goals binnen weniger Sekunden stellten Matthias Theiner (47.) und Johannes Zottl (48.) im Nu auf 3:1. Dem nicht genug machte Marinko Sorda (60., 80.), der wie Kumpane Fötschl (76.) einen Doppelpack schnürte, das halbe Dutzend voll. Dass sich Reichenaus Florian Binder kurz vor Ultimo für den Schlussakkord veranwortlich zeigte, in der 88. Minute das 6:2 markierte, tat der violetten Meisterfete keinen Abbruch. "Ich bin überglücklich, dass wir den Titel im Heimspiel geholt haben. Es war ein langes Jahr mit vielen Rückschlägen. Dass wir nie aufgeben, zeichnet uns als Verein und Mannschaft aus. Und genau das haben wir heute wieder gezeigt", strahlt Schaider, der frischgebackene Meistertrainer.

 

Top Live-Ticker Reporter