"Wären auch in der 2. Landesliga konkurrenzfähig" - 1. Klasse-Sorgenkind OSK scheinbar auf dem Weg zurück

Weil der FC Hallein 04 bereits in der Winterpause ausschied, muss der dadurch frei gewordene Platz in der 2. Landesliga Nord mit einem unterklassigen Team aufgefüllt werden. Klingt alles absolut legitim, doch bei der möglichen Platzvergabe kochten landesweit die Gemüter hoch. Wie der Salzburger Fußballverband bereits anklingen hat lassen, sollen die Abschlusstabellen 2018/19 für das notwendige Nachrückungsverfahren herangezogen werden. Als Profiteur würde sich dabei der 1. Oberndorfer SK erweisen, der '18/19 als Tabellenvorletzter der 2. Landesliga Nord in die 1. Klasse Nord gehen musste. Grotesk: In der Abbruch-Saison 2019/20 lag der OSK auch im niederen Stockwerk auf dem vorletzten Platz, kämpfte gar gegen den drohenden Abfall in die Letztklassigkeit. Oberndorfs Jungtrainer Josef Höller ist aber guter Dinge, dass seine Crew der höherklassigen Konkurrenz gewachsen sein würde.

 

Dieses Transparent vom Aufstieg in der Saison 2012/13 könnte bald wieder ausgerollt werden.

Quelle: Facebook-Seite 1. Oberndorfer SK 1920

 

Zaubert die Corona-Krise den OSK zurück in die Landesliga?

Der 1. Oberndorfer SK zurück in die 2. Landesliga Nord? Vor ein paar Monaten noch realitätsfremd, reichte es für die Schützlinge von Coach Josef Höller in 15 1. Klasse Nord-Partien zu lediglich sieben Zählern. Da der OSK als Tabellenvorletzter überwinterte und somit in akuter Abstiegsnot steckte, wurde in der Winterpause reagiert und präventive Maßnahmen getroffen. "Um den Abstieg zu verhindern, wurde schon im Winter sehr viel umgekrempelt", verrät Höller. Nach der Verkündung vom ÖFB, die Spielzeit 2019/20 zu annullieren, erledigte sich dieses Thema - quasi zeitgleich fachte aus Sicht der Oberndorfer allerdings ein neues, ganz anderes auf. Denn sollte sich der Salzburger Fußballverband, wie es momentan auch ganz danach aussieht, entscheiden, das Spieljahr 2018/19 für etwaige Handlungen herbeizurufen, dann würden die Höller-Mannen den frei gewordenen Stuhl in der 2. Landesliga Nord einnehmen. "Die Entscheidung muss der SFV nach dem Reglement treffen und wir müssen diese akzeptieren. Jede Regelung wird bei manchen Unzufriedenheit hervorrufen", meint Höller. 

 

OSK-Trainer Höller über die eventuelle Rückkehr: "Wären froh darüber"

Den Freifahrtsschein zurück in die Sechstklassigkeit würde Höller keinesfalls ausschlagen. "Egal wie die Entscheidung des Verbandes ausfällt, wir sind bereit für die neue Saison, egal in welcher Liga. Und natürlich wären wir froh darüber, wieder in der 2. Landesliga Nord zu spielen." Stellt sich nur die Frage, ob ein abstiegsbedrohter Verein der 1. Klasse Nord eine Etage oberhalb überhaupt einen Fuß auf den Boden bringen kann. Höller zeigt sich zumindest optimistisch: "Was die Spielerqualität betrifft, bin ich absolut davon überzeugt, dass wir auch für die 2. Landesliga eine schlagkräftige Mannschaft haben. Durch die Maßnahmen, die wir im Winter getroffen haben, wären wir auch in der 2. Landesliga konkurrenzfähig." Bleibt also nur noch abzuwarten, für welches Szenario sich der SFV entscheiden wird...

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten