Aufsteiger im Portrait: USV Ebenau

Wegen der Ligaaufstockung der 1. Klasse Nord von 14 auf 15 Mannschaften, sprang der USV Ebenau, '18/19-Vizemeister der 2. Klasse Nord B, auch auf den Aufstiegszug auf. Das letzte Abenteuer in der 1. Klasse im Spieljahr 2010/11 endete für den USV rasend schnell, stieg man nach dem Aufstieg gleich wieder ab.

 

 

Patrick Killingseder (li.) und sein USV Ebenau können für die 1. Klasse Nord planen.

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

  USV Ebenau

Der im Jahre 1960 gegründete USV Ebenau nahm im Spieljahr 1962/63 zum ersten Mal an der Salzburger Fußballmeisterschaft teil. Schlimmer hätte das Debüt nicht verlaufen können, setzte es gleich in Jahr eins den Abstieg aus der 2. Klasse B in die 3. Klasse B. Der sofortige Wiederaufstieg gelang just in der Folgesaison, als man als 3. Klasse-Vizemeister wieder eine Etage, in die damalige 2. Klasse Nord, nach oben ging. Im weiteren Verlauf waren die Ebenauer so etwas wie ein Pendel, das zwischen 2. Klasse Nord und 3. Klasse B schwang. Zwischen den Jahren 1965 und 1983 konnten die Flachgauer jeweils drei Auf- und Abstiege nachweisen. Erfreulich: Der dreimaligen Steigerung des Leistungsniveaus ging immer ein Meistertitel voraus, so kürte sich der USV insgesamt dreimal zum Champion in der 3. Klasse B. Erst ab der Spielzeit 1983/84 wurde man schön langsam sesshaft, folgten ganze neun Saisonen am Stück in der 2. Klasse Nord. Weil die 2. Klasse Nord schließlich in A und B aufgeteilt wurde, kickte Ebenau 1992/93 in der 2. Klasse Nord A, um ein Spieljahr danach in die B-Gruppe zu wechseln. Dort fuhr man im Jahre 1997 den vierten Meistertitel der Vereinsgeschichte ein und stieg erstmals in die 1. Klasse Nord auf. Als Liganeuling noch Rang sieben erreicht, führte der Weg nach der Saison 1998/99 wieder ins gewohnte Gebiet der 2. Klasse Nord B zurück. Aufgrund einer Ligareform kletterten die Ebenauer 2009/10 als 2. Klasse-Vierter in die 1. Klasse Nord hinauf - der Klassenerhalt wurde aber verpasst. Ab 2011/12 kämpfte der USV um die Wiederkehr und je länger das Jahrzehnt andauerte, desto mehr und mehr wurde daran geknappert. 2016/17 sowie 2017/18 jeweils Dritter, 2018/19 sogar Vizemeister. Letzteres Szenario bekam nachwirkend einen ganz, ganz hohen Stellenwert. Weil in der 1. Klasse Nord eine Spielzeit lang 2020/21 die Stückzahl um eins erhöht wird, erhielt der USV Ebenau als '18/19-Zweiter der 2. Klasse Nord B die Aufstiegsberechtigung.

 

 

Wichtigste Fakten im Überblick

Gründungsjahr: 1960

Eintritt in den offiziellen Meisterschaftsbetrieb: 1962/63

Ligazugehörigkeit: 1962/63 2. Klasse B, 1963/64 3. Klasse B, 1964/65-1965/66 2. Klasse Nord, 1966/67-1969/70 3. Klasse B, 1970/71-1971/72 2. Klasse Nord, 1972/73 3. Klasse B, 1973/74-1974/75 2. Klasse Nord, 1975/76-1982/83 3. Klasse B, 1983/84-1991/92 2. Klasse Nord, 1992/93 2. Klasse Nord A, 1993/94-1996/97 2. Klasse Nord B, 1997/98-1998/99 1. Klasse Nord, 1999/00-2009/10 2. Klasse Nord B, 2010/11 1. Klasse Nord, 2011/12-2018/19 2. Klasse Nord B, 2019/20 annulliert, ab 2020/21 1. Klasse Nord

Meistertitel: 4

  • 1969/70: 3. Klasse B
  • 1972/73: 3. Klasse B
  • 1982/83: 3. Klasse B
  • 1996/97: 2. Klasse Nord B

Aufstiege: 7

Abstiege: 6

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten