USV Koppl nimmt Top-3 ins Visier

Tabellarisch gesehen nistete sich der USV Koppl in der "Null-Saison" 2020/21 ganz weit vorne ein. Wenn Ende Juli die neue 1. Klasse Nord-Spielzeit eingeläutet wird, will die Crew von Übungsleiter Christoph Gruber genau dort anknüpfen, wo man vor der langen Zwangspause aufgehört hatte. Zusätzlichen Auftrieb geben mit Sicherheit die bis dato absolvierten Testspielmatches, in denen der USV gegen höherklassige Vereine eine äußerst gute Figur abgab. 

   

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Spitzenplatz als Ziel - USV Koppl will's wieder wissen

Fünf Punkte Rückstand auf Leader Oberalm bei zwei Spielen weniger am Buckel - die verkürzte Herbstmeisterschaft im abgelaufenen 2020er-Jahr sorgte bei den Vereinsverantwortlichen in Koppl für große Zufriedenheit. "Der Kampf mit Oberalm, Hof etc wäre im Frühjahr sicherlich spannend geworden. Dass die Saison annulliert wurde, ist für uns natürlich sehr schade. Andere Bundesländer haben es ja gezeigt, dass ein Weiterspielen möglich war", trauert Sektionsleiter Christian Forsthuber dem gecancelten zweiten Saisonabschnitt nach. Nüchtern und neutral betrachtet sickert jedoch auch eine Portion Verständnis durch: "Verletzungsbedingt war's im Endeffekt doch gescheiter, die Saison abzubrechen." Nun gilt es, die starke, aber letztendlich annullierte Herbstmeisterschaft hinter sich zu lassen und den Fokus auf die neue Spielzeit zu legen. Da wollen die Koppler wieder voll durchstarten. Forsthuber stapelt dabei alles andere als tief: "Wir möchten unter die ersten drei, tolle Derbys spielen und eine Mannschaft stellen, die sich bei jedem Spiel zu hundert Prozent reinhaut." 

 

David Deisl zurück an alter Wirkungsstätte

Bezüglich Spielermaterial gab's beim Abbruch-Zweiten der 1. Klasse Nord einige Veränderungen. Mit David Deisl konnten sich die Koppler die Dienste eines alten Bekannten sichern. "David hat in Koppl das Fußballspielen gelernt, war in den letzten Jahren in Mondsee. Der wird uns sicher weiterhelfen", freut sich Forsthuber über Deisls Rückkehr zu den Wurzeln. Zudem wurde das Youngster-Trio David Fuchsberger, Johannes Mösl und Matthias Oberreiter zuletzt verstärkt in die Kampfmannschaft integriert. "In den Testspielen mauserten sie sich bereits zu Stammspielern", reibt sich Forsthuber die Hände. Nicht mehr dabei sein werden hingegen Moritz Taferner (Karrierepause, Studium in Wien), Fabian Brandstätter (Fuschl), Daniel Enzesberger (Karrierepause), Jonathan Böttger (Auslandsjahr in Ägypten) und Florian Feldes (Karriereende). Letztgenanntem stellte der Verletzungsteufel ein Haxerl: "Er hat sich zum zweiten Mal im selben Knie das Kreuzband gerissen. Klar, dass du da irgendwann resignierst."

 

Landescup gegen Berndorf: Einzug in die zweite Runde oder doch Freundschaftsspiel?

Koppls Vorbereitungsmatches waren durch die Bank vielversprechend: 5:3 gegen Oberhofen, ein knappes 0:1 gegen Salzburgligist Hallein, 3:0 gegen Abersee, 2:2 gegen Anthering, 0:0 gegen die Seekirchner 1b und der 3:1-Sieg zuletzt gegen Faistenau, der bei Forsthuber eine immense Glückseligkeit auslöste: "Sehr wichtig, zumal es gegen Faistenau ums Prestige geht." Im Cup wartet nun Landesligist Berndorf. Zwar werden die Gruber-Mannen als Außenseiter in ihr erstes Pflichtspiel starten, ein Weiterkommen scheint aber alles andere als eine "Mission Impossible" zu sein. Ein Sieg würde Forsthuber allemal freuen: "Sonst wär' ja am darauffolgenden Wochenende nichts und wir müssten uns ein Freundschaftsspiel ausmachen." Der Ligaauftakt folgt schließlich am 31. Juli mit dem Gastspiel in St. Georgen.

 

Rundum erneuerter Führungsstab rennt wie geschmiert

Nach fünfjähriger Pause hat Christian Forsthuber im Jänner 2020 wieder das Amt des Obmanns und Sektionsleiters übernommen und gleich den Vorstand erneuert. Unter anderem auch Anton Grubinger als Jugendleiter installiert, dem Forsthuber eine Menge Rosen streut: "Er ist voll motiviert und macht einen super Job." Prinzipiell sind die Koppler im Nachwuchsbereich ganz gut aufgestellt. Durchgehend von der U6 bis zur U11 werden Mannschaften gestellt, die U13 sowie U16 kickt als Spielgemeinschaft mit Eugendorf bzw. Thalgau.