Koppl verpasst Cup-Sensation im Elferschießen

koppl usvMit einem 2:0-Auswärtserfolg in Michaelbeuern konnte das Team von USV Koppl-Trainer Hannes Bruncic in der letzten Saison gerade noch den Abstieg verhindern. „Das war ganz schön knapp. Dennoch finde ich die Regel, dass nach der 1b-Mannschaft ein zweites Team aufsteigt gut. Auch, wenn es dadurch viele Absteiger gibt. Sonst hat man bei einer überlegenen 1b-Mannschaft in der Liga nie die Chance, aufzusteigen“, so Christian Forsthuber im unterhaus.at-Gespräch.

Gute Nerven haben die Koppler demnach in der letzten Saison bewiesen, gute Nerven hatten sie auch am Transfermarkt. Da konnten sie mit David Deisl einen guten Spieler von Seekirchen zurück holen. „Er wollte sich dort in die Mannschaft spielen, hat es aber leider nicht geschafft.“

Für den Auftakt sieht sich der Verein gleich einer sehr schweren Aufgabe gegenüber. Mit der 1b-Mannschaft aus Seekirchen kommt einer der Meisterschaftsfavoriten auf Koppl zu, noch dazu muss man auswärts antreten. „Seekirchen ist neben den Salzburgern, Oberndorf und Nussdorf einer der Meisterschaftsfavoriten“, so Forsthuber, der aber auch den USV Koppl weit vorne in der Tabelle sieht. „Am Ende der Saison wollen wir unter den ersten fünf sein. Das ist für heuer unser Ziel.“

Sensation nur ganz knapp verpasst

Im Cup spielten die Jungs aus Koppl ganz groß auf. In der ersten Runde hatten sie mit Nußdorf überhaupt keine Probleme, fertigten sie durch Treffer von David Deisl und Markus Mühlbacher mit 2:0 ab. Wenige Tage später war in der zweiten Runde Ebenau der Gegner. Doch als große Hürde erwies sich dieses Team nicht. Obwohl man rasch 0:1 zurück lag, dominierte Koppl die gesamte Spielzeit das Geschehen. Patrick Stöllinger (2), Patrick Hecht (2), Matthias Bahngruber und Florian Feldes sorgten für einen klaren 6:1-Erfolg.

In der dritten Runde ging es am Dienstag zu Hause gegen den Regionalligisten Neumarkt. Als krasser Außenseiter startete die Bruncic-Elf ins Spiel, doch schon bald war allen klar, dass es ein heißer Tanz werden würde. Die zwischenzeitliche Führung der Gäste egalisierte Mühlbacher noch in Halbzeit eins. Gleich nach der Halbzeit brachte Patrick Hecht seine Elf per Elfmeter in Front. Dem Ausgleich durch Daniel Kreuzer folgte der erneute Führungstreffer der Koppler. Wieder war Mühlbacher zur Stelle und traf ins Schwarze. In der Nachspielzeit schafften die Neumarkter aber doch noch den Ausgleich, behielten in der Folge im Elfmeterschießen die Oberhand und stiegen so in die nächste Runde auf.

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten