Unken darf nach Rückstand über Sieg jubeln

Am 6.unken tsv Spieltag der 1. Klasse Nord kam es am Samstagnachmittag zum Duell zwischen dem TSV Unken und der 1b-Mannschaft des FC Bergheim. In der Tabelle lagen beide Teams vor dem Aufeinandertreffen punktegleich im hinteren Mittelfeld. Doch nach einem 4:2-Sieg rückte Unken auf Platz sieben vor, Bergheim verlor einen Rang in der Tabelle.

Dabei schaffen es an diesem spätsommerlichen Wochenende rund 180 Fans auf den Unkener Sportplatz und feuern ihre Grün-Weißen tatkräftig an. Doch was die Zuschauer mitansehen müssen, ist gleich eine Bergheimer Gästemannschaft, die wie die Feuerwehr loslegt. Zu Beginn der Partie erarbeiten sich die Bergheimer einen Vorteil an Chancen und Torschüssen und dieser wird auch bald in Zählbares umgemünzt. In Minute 18 ist es Lucas Purkrabek, der die Gäste mit 1:0 in Führung bringt. Dabei bleibt es auch, trotz der Überlegenheit der Bergheimer fallen keine weiteren Treffer in Halbzeit eins.

Vier Treffer in 21 Minuten ermöglichen Unken-Sieg

Die Kabinenpredigt von Unken-Trainer Uwe Braun dürfte geholfen haben, denn die Heimischen kommen wie verwandelt aus der Kabine. Der Wiederanpfiff des Unparteiischen ist noch gar nicht verhallt, da treffen die Unkener zum Ausgleich. Genauer gesagt ist es Benedikt Kagerer, der in der 47. Minute den Ausgleich erzielen kann. Und die Heimfans werden auch für ihren Besuch belohnt, denn nach dem 0:1-Pausenrückstand gelingt Unken auch noch die Führung. Florian Wimmer lässt sich die Chance zum 2:1 nicht entgehen (61.), nun scheint die Welt für die Hausherren wieder in Ordnung zu sein. Doch vor allem einer gibt sich an diesem Abend nicht mit der knappen Führung zufrieden. Hannes Pfaffenbichler gelingt ein Doppelpack innerhalb von sechs Minuten. Der Kapitän sorgt zuerst in der 62. Spielminute für das 3:1, ehe er in Minute 68 alles klar macht und mit dem 4:1 auf einen komfortablen Vorsprung für Unken stellt.

Nach der Führung liegt der 1b-Anzug der Bergheimer also nach vier Toren in 21 Minuten hoffnungslos in Rückstand. Doch die Bergheimer können auch kämpfen und schaffen es noch, einen Ehrentreffer zu erzielen. Neben dem Eröffnungstreffer der Partie gelingt den Gästen auch der Schlusspunkt, Gerhard Hofer verkürzt auf 2:4 aus Sicht der Gäste, der Treffer ist aber reine Ergebniskosmetik. Unken schafft mit dem Sieg den Sprung auf Tabellenrang sieben, Bergheim muss sich mit sechs Punkten aus sechs absolvierten Runden begnügen.

Stimme zum Spiel:

Uwe Braun (Trainer TSV Unken): “Durch einige Ausfälle durch Verletzungen und andere Verpflichtungen musste ich ganz kurz vor dem Spiel das System und vor allem die Abwehrreihe umstellen. Das war für uns alle nicht leicht und so haben wir das 0:1 bekommen. Nach dem Seitenwechsel ist es dann aber schnell aufgegangen, von 0:1 auf 4:1, da kann ich sehr zufrieden sein mit der Mannschaft. Vor allem habe ich ein Team mit 20,5 Jahren Altersschnitt, alle aus dem eigenen Nachwuchs. Und neun Punkte als Aufsteiger ist doch zu diesem Saisonzeitpunkt nicht schlecht.”

von Stefan Steinkogler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten