Bergheim 1b stellt auf Viererkette um

Im bergheim fcTestspiel gegen Kuchl 1b musste sich das zweite Team aus Bergheim mit 1:3 geschlagen geben. Einziger Torschütze für Bergheim in einer flotten Partie war Bernd Trettenbrein. In Summe zeigte sich Trainer Wolfgang Sammer mit der Leistung seiner Jungs zufrieden, auch wenn er gesehen hat, dass noch viel Arbeit auf ihn und seine Spieler wartet.

Kuchl setzte sich dank dreier Treffer von Tiefenbacher mit 3:1 durch. Zur Pause stand es noch 0:0. "Es war ein sehr flottes Spiel von beiden Seiten. Da sind zwei ganz junge Mannschaften aufeinander getroffen", erinnert sich Sammer zurück an die Niederlage. "Beide Teams haben Chancen vorgefunden, die Chancenauswertung war bei Kuchl aber besser als bei uns." Mit der Leistung kann Trainer Sammer trotz der Niederlage zufrieden sein.

Umstellung soll nun gelingen

Vor allem deshalb, weil die Mannschaft nun auf Viererkette umgestellt hat. "Wir haben im Sommer probiert, mit Viererkette zu spielen. Dann hatte ich aber so viele Verletzte, dass ich wieder auf das System mit Libero zurückgreifen musste. Nun haben wir aber neun Vorbereitungsspiele Zeit, um das neue System einzulernen. Ich habe jetzt auch die Spieler dazu, die ich brauche", so Wolfgang Sammer, der ein 4-4-2 bevorzugt. Das System ist variabel, kann mit einer Rautenformation im Mittelfeld oder mit zwei "Sechser" gespielt werden.

"Wir haben uns vor allem deshalb für die Umstellung entschieden, weil es auch in der ersten Mannschaft so gespielt wird. Außerdem ist es das Non-plus-ultra. Die nächste Möglichkeit, das System zu testen, findet der Coach bereits am Samstag vor. Bis zum Meisterschaftsbeginn stehen noch etliche Spiele auf dem Programm. Jedes einzelne wird nötig sein, um das Stellungsspiel zu verbessern.

von Harald Dworak